Reichelt im Training ganz vorne dabei

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Hannes Reichelt setzt im ersten und einizigen Training für die Herren-Abfahrt in Kvitfjell (Freitag, 11:15 Uhr LIVE im LAOLA1-Ticker) ein Ausrufezeichen.

Nach einer enttäuschenden WM fährt der 36-Jährige nur eine Hundertstel hinter Super-G-Weltmeister Erik Guay (CAN) die zweitschnellste Zeit. Romed Bauman verliert acht Zehntel und belegt Rang acht, die restlichen ÖSV-Läufer verpassen die Top 20.

Lokalmatador Kjetil Jansrud wird mit 0,74 Sekunden Rückstand Siebter.

Kampf um Abfahrts-Kugel

"Im oberen Teil habe ich einen kleinen Fehler gehabt, sonst war es eine perfekte Fahrt", betonte der 36-jährige Salzburger, der die durch einen Magen-Darm-Virus für ihn verpatzte WM vergessen machen will.

Reichelt liegt vor den letzten drei Abfahrten in dieser Saison im Spezial-Weltcup mit 200 Punkten hinter Titelverteidiger Peter Fill (ITA/279), Kjetil Jansrud (NOR/247) und Dominik Paris (ITA/218) an vierter Stelle.

"War immer ein Traum von mir"

"Der Abfahrts-Weltcup würde vieles wieder gutmachen", erklärte der ÖSV-Routinier, der schon eine kleine Kristallkugel für den Gewinn des Super-G-Weltcups 2007/08 zu Hause stehen hat. "Aber der Abfahrts-Weltcup war immer ein Traum von mir."

Damit dieser in Erfüllung geht, muss es nun am Freitag und Samstag in Norwegen und dann auch noch Mitte März beim Weltcup-Finale in Aspen optimal für ihn laufen.

"Denn die drei vor mir werden auch nichts anbrennen lassen", weiß Reichelt, der am 7. März 2015 für den bisher letzten ÖSV-Sieg in Kvitfjell gesorgt hat. "Am gefährlichsten ist sicher Fill, weil er der Konstanteste ist."

Übrige Österreicher liegen zurück

Im Training landete der Südtiroler 1,26 Sekunden hinter Guay an der 13. Stelle. Neben Reichelt waren auch Paris (0,62) als Vierter und Jansrud (0,74) als Siebenter schneller als Fill. Zweitbester Österreicher war Romed Baumann (0,80) als Achter.

Auch der 31-jährige Tiroler will den WM-Frust von zwei Nichtnominierungen (Abfahrt und Super-G) sowie Platz zwölf in der Kombination nach Abfahrtsbestzeit hinter sich lassen. "Ich weiß, dass ich gut drauf bin. Es wäre ein Traum, wenn ich hier einen Stockerlplatz machen könnte", sagte Baumann.

Die anderen Österreicher landeten allesamt außerhalb der Top 20, auch weil sie wie Vincent Kriechmayr (29./1,95) oder Otmar Striedinger (52./3,80) "Gärtner spielten", wie es Reichelt auszudrücken pflegt, wenn er fern der Ideallinie die Botanik am Pistenrand erkundet. Auch der WM-Dritte Max Franz (28./1,84) und Olympiasieger Matthias Mayer (33./2,06) hatten noch ihre Probleme mit der Olympia-Piste von 1994.

Kröll kämpft um Final-Teilnahme

Der Steirer Klaus Kröll (1,81), der in Norwegen mit seinen Abfahrtsstarts 155 und 156 zum Weltcup-Rekordmann in der Königsdisziplin aufsteigt, kam auf Platz 27, den er auch im Abfahrtsweltcup einnimmt.

Der Gewinner der kleinen Kristallkugel 2011/12 hofft, dass er auch noch in Aspen dabei sein wird. Dafür müsste er nach den beiden Kvitfjell-Abfahrten unter den Top 25 liegen. "Das ist meine letzte Saison. Nur wenn ich hier zweimal aufs Stockerl komme, mache ich noch ein Jahr weiter", scherzte Kröll.

Das Ergebnis des Abfahrtstrainings:

Rang Startnummer Name Nation Zeit Rückstand
1 17 GUAY Erik CAN 1:48.01
2 5 REICHELT Hannes AUT 1:48.02 +0.01
3 24 ROGER Brice FRA 1:48.33 +0.32
4 13 PARIS Dominik ITA 1:48.63 +0.62
5 10 KILDE Aleksander Aamodt NOR 1:48.64 +0.63
6 30 FERSTL Josef GER 1:48.69 +0.68
7 11 JANSRUD Kjetil NOR 1:48.75 +0.74
8 20 BAUMANN Romed AUT 1:48.81 +0.80
9 18 SANDER Andreas GER 1:48.89 +0.88
10 39 CAVIEZEL Mauro SUI 1:48.92 +0.91
11 19 JANKA Carlo SUI 1:48.93 +0.92
12 15 FEUZ Beat SUI 1:49.05 +1.04
13 9 FILL Peter ITA 1:49.27 +1.26
14 42 KRYENBUEHL Urs SUI 1:49.35 +1.34
15 6 OSBORNE-PARADIS Manuel CAN 1:49.48 +1.47
16 25 WEIBRECHT Andrew USA 1:49.50 +1.49
17 3 GANONG Travis USA 1:49.51 +1.50
18 34 WEBER Ralph SUI 1:49.64 +1.63
19 26 BENNETT Bryce USA 1:49.70 +1.69
20 36 RAFFORT Nicolas FRA 1:49.72 +1.71
21 37 WALDER Christian AUT 1:49.75 +1.74
21 7 THEAUX Adrien FRA 1:49.75 +1.74
23 1 KUENG Patrick SUI 1:49.77 +1.76
24 27 GOLDBERG Jared USA 1:49.78 +1.77
25 22 KROELL Klaus AUT 1:49.82 +1.81
26 14 FRANZ Max AUT 1:49.85 +1.84
27 12 KRIECHMAYR Vincent AUT 1:49.96 +1.95
28 43 PERKO Rok SLO 1:50.05 +2.04
29 16 MAYER Matthias AUT 1:50.07 +2.06
30 40 KOSI Klemen SLO 1:50.19 +2.18
Textquelle: © LAOLA1/APA

Real Madrid ist 2017 ein Schatten seiner selbst

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare