Abfahrts-Weltmeister Küng kritisiert die FIS

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der Schweizer Patrick Küng übt scharfe Kritik am Ski-Weltverband FIS.

"Wir riskieren unser Leben und unsere Gesundheit. Deshalb müssen wir auch entsprechend entlohnt werden", so der Abfahrts-Weltmeister.

Auch die Veranstalter der Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel, die das höchste Preisgeld der Saison ausschütten, bekommen ihr Fett ab: "Eigentlich zahlt Kitzbühel uns zu wenig aus, für das, was wir leisten, was sie mit dem Event generieren, auch die ganze Region."

Zuletzt hätte man die Kitzbühel-Abfahrt (wetterbedingt, Anm.) auf Sonntag verschieben müssen, meinte Küng. Trotzdem am Samstag zu fahren, was bekanntlich mit vielen Stürzen und Verletzungen einher ging, sei falsch gewesen.

Kritik an der Vermarktung

Grundsätzlich sieht der 32-Jährige Handlungsbedarf bei der Außendarstellung des Sports: "In Sachen Vermarktung ist nicht viel gegangen letztes Jahr. Auch wenn man die Skirennen von heute und vor zehn Jahren vergleicht, ist das doch immer noch das Gleiche. Die Fahrzeit rechts unten, zwei Kommentatoren und sonst nicht viel mehr an Effekten. Da gibt es in anderen Sportarten schon wesentlich mehr, was gezeigt wird."

Der Sport müsse für den Nachwuchs attraktiver gestaltet werden - da landet Küng auch wieder beim Thema Preisgeld: "Dem Skifahrer muss etwas übrig bleiben, sonst würde man den Sport nicht mehr machen."

Auf Athleten-Seite vermisst Küng Solidarität in Form eines Athleten-Rates. Er verweist dabei etwa auf die Tennis-Gewerkschaft: "Die Skifahrer sind wahrscheinlich zu blöd dafür, dass wir so etwas schaffen. Da bringt man einfach nicht alle zusammen, damit alle ins gleiche Horn blasen."

Änderungen am Programm gefordert

Küng plädiert für mehr Nacht-Rennen, auch im Riesentorlauf, sowie mehr Bewerbe in Kitzbühel, Schladming und Wengen. Die Kombination hingegen kann ihm gestohlen bleiben.

"Die nächsten eineinhalb Jahre wird es immer mehr Rennen geben. Alleine deshalb müssen wir die Super-Kombination abschaffen. Die hätte schon längst abgeschafft gehört."

Tippspiel: Mach mit beim LAOLA1-Ski-Tippspiel>>>

Großer Auflauf in Sölden! Vor dem Weltcup-Auftakt sind die Ski-Stars heiße begehrt. Die besten Bilder...

Bild 1 von 16 | © GEPA

Tina Maze verkündet ihr Karriereende

Bild 2 von 16 | © GEPA

G'riss um Mikaela Shiffrin

Bild 3 von 16 | © GEPA

Lara Gut und Anna Veith

Bild 4 von 16 | © GEPA

Eva-Maria Brem

Bild 5 von 16 | © GEPA

Nina Ortlieb

Bild 6 von 16 | © GEPA
Bild 7 von 16 | © GEPA

Matthias Mayer

Bild 8 von 16 | © GEPA

Mikaela Shiffrin

Bild 9 von 16 | © GEPA

Wendy Holdener

Bild 10 von 16 | © GEPA

Ragnhild Mowinckel

Bild 11 von 16 | © GEPA

Nina Löseth

Bild 12 von 16 | © GEPA

Tina Weirather

Bild 13 von 16 | © GEPA

Elisabeth Görgl

Bild 14 von 16 | © GEPA

Lara Gut

Bild 15 von 16 | © GEPA

Tina Maze

Bild 16 von 16 | © GEPA

Was haben die Ski-Stars im Sommer getrieben? LAOLA1 hat die besten Pics von Anna Veith, Lindsey Vonn, Marcel Hirscher und Co. (Quelle: Instagram)

Bild 1 von 54

Anna Veith

Bild 2 von 54
Bild 3 von 54
Bild 4 von 54
Bild 5 von 54
Bild 6 von 54

Lara Gut

Bild 7 von 54
Bild 8 von 54
Bild 9 von 54
Bild 10 von 54
Bild 11 von 54

Marcel Hirscher

Bild 12 von 54
Bild 13 von 54
Bild 14 von 54
Bild 15 von 54
Bild 16 von 54

Federica Brignone

Bild 17 von 54
Bild 18 von 54
Bild 19 von 54
Bild 20 von 54
Bild 21 von 54

Aksel Lund Svindal

Bild 22 von 54
Bild 23 von 54
Bild 24 von 54
Bild 25 von 54
Bild 26 von 54

Mikaela Shiffrin

Bild 27 von 54
Bild 28 von 54
Bild 29 von 54
Bild 30 von 54
Bild 31 von 54

Eva-Maria Brem

Bild 32 von 54
Bild 33 von 54
Bild 34 von 54
Bild 35 von 54
Bild 36 von 54

Elena Curtoni

Bild 37 von 54
Bild 38 von 54
Bild 39 von 54
Bild 40 von 54
Bild 41 von 54

Mirjam Puchner

Bild 42 von 54
Bild 43 von 54
Bild 44 von 54
Bild 45 von 54
Bild 46 von 54

Ted Ligety

Bild 47 von 54
Bild 48 von 54
Bild 49 von 54

Lindsey Vonn

Bild 50 von 54
Bild 51 von 54
Bild 52 von 54
Bild 53 von 54
Bild 54 von 54
Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare