Hansi Hinterseer beklagt Ski-Preisgelder

Hansi Hinterseer beklagt Ski-Preisgelder Foto: © GEPA
 

Vor den spektakulären Hahnenkamm-Rennen am kommenden Wochenende beklagt sich Ski-Legende Hansi Hinterseer über die Preisgelder im Alpinen Ski-Weltcup.

"Das Einzige, was mich stört ist, dass die Leute glauben, die Skifahrer verdienen so viel. Ich rede nicht von einem Hirscher. Aber nimm einen her, der Zehnter wird", sagt der 63-Jährige in der "Krone".

"Solche Leute verdienen fast nix, müssen sich teilweise das Training selbst bezahlen. Und trotzdem riskieren sie gerade bei dieser Abfahrt hier Kopf und Kragen. Da kriegt jeder Fußballer, Golfer oder Darts-Spieler mehr", ärgert sich der Slalom-Sieger von Kitzbühel aus dem Jahr 1974.

Wie im Vorjahr werden in der Abfahrt und im Slalom bei den Hahnenkamm-Rennen jeweils 200.000 Euro unter den besten 30 Rennläufern verteilt, für den Super-G stehen 150.000 Euro zur Verfügung.

Die Podestplätze in Abfahrt und Slalom werden mit jeweils 74.000, 37.000 und 18.500 Euro brutto belohnt. Der Sieger des Super-G erhält 55.500 Euro brutto, die folgenden Ränge werden mit 27.750 bzw. 13.875 Euro honoriert.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..