Horror-Stürze überschatten Garmisch-Abfahrt

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Herren-Abfahrt in Garmisch-Partenikirchen am Freitag wird von schlimmen Stürzen überschattet.

Zunächst knallt der US-Amerikaner Steven Nyman nach hohem Luftstand auf und kippt nach hinten. Er landet im Netz und muss mit dem Hubschrauber abtransportiert werden.

Wenig später verschneidet sich der Kanadier Erik Guay an derselben Stelle, hebt kopfüber ab, dreht sich aber geschickt und kann so böse Verletzungen verhindern. Er bleibt unverletzt.

Weitaus schlimmer dürfte es Valentin Giraud Moine erwischt haben. Vor der letzten Kurve stürzt er nach vorne, beide Skier lösen sich und sein linkes Bein wird komplett verdreht.

Danach wird das Rennen unterbrochen.

Nach 20 gefahrenen Läufern führt Travis Ganong (USA) in 1:53,71 Minuten vor Kjetil Jansrud (NOR/+0,38) und Peter Fill (ITA/+0,52). Hannes Reichelt liegt mit 59 Hundertstel Rückstand auf Platz vier.

Textquelle: © LAOLA1.at

Andreas Dober erklärt Rapid-Rückkehr: "Es war Schicksal"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare