Grünes Licht für Hahnenkammrennen in Kitzbühel

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Positive Nachrichten für den Ski-Weltcup! Die Rennen von Freitag bis Sonntag in Kitzbühel sollen planmäßig stattfinden. Das teilte der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter mit.

Die Durchführung der 81. Hahnenkammrennen war wegen der im Bezirk Kitzbühel aufgetretenen Verdachtsfälle auf die britische Coronavirus-Mutation in Jochberg fraglich geworden, mit PCR-Testungen hatte man sich einen Überblick über das Infektionsgeschehen verschafft.

Am Freitag und Samstag stehen Abfahrten am Programm, am Sonntag beschließt ein Super-G das Wochenende.

Platter: "Mit gutem Gewissen vertretbar"

"Es wurden auch Bevölkerungstests im Bezirk Kitzbühel gemacht, die keinen Verdacht auf weitere Fälle der Virus-Mutation gebracht haben. Derzeit liegt lediglich für eine Person dieser Verdacht vor, wo es aber keinen Zusammenhang mit dem britischen Cluster in Jochberg gibt. Aufgrund aller Vorsichtsmaßnahmen der Behörden, des Bevölkerungstests und seiner Ergebnisse, des hervorragenden Sicherheitskonzepts des Veranstalters und des Umstands, dass keine Zuschauer zugelassen sind, ist es mit gutem Gewissen vertretbar, dass die Hahnenkamm-Rennen kommendes Wochenende stattfinden", wird Platter in einer Aussendung zitiert.

Wegen der "festgestellten 17 Virus-Mutationen bei den angeblichen Skilehrern aus England, die uns erschüttert haben", sei man den sehr vorsichten Weg der Sicherheit gegangen und haben die Wengen-Rengen nicht in Kitzbühel nachgetragen.

"Es sind alle Vorsichtsmaßnahmen unternommen worden, weil die Gesundheit und Sicherheit im Vordergrund stehen", sagte Platter. Nach der Absage der Lauberhornrennen waren zunächst für dieses Wochenende in Kitzbühel zwei Slaloms geplant gewesen, die dann nach Flachau verlegt wurden.

Zwei Abfahrten, kein Slalom

In Kitzbühel gehen heuer daher zwei Abfahrten in Szene, am Freitag jene für das ausgefallene Wengen-Rennen, am Samstag dann der Hahnenkamm-Klassiker.

Der Super-G findet erst am Sonntag statt. Der traditionelle Slalom auf dem Ganslernhang fällt nach diversen coronabedingten Verschiebungen aus, er wurde ersatzweise am (heutigen) Sonntag in Flachau gefahren.

Die Regierung gab am Samstag bekannt, den Lockdown wegen der Corona-Pandemie bis mindestens 7. Februar zu verlängern. Spitzensportveranstaltungen dürfen aber weiterhin ohne Publikum stattfinden.

Textquelle: © APA

Marco Schwarz in Flachau-Slalom Zweiter, Norweger feiert Premiere

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..