Corona-Mutation: Kitzbühel-Rennen nicht in Gefahr

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Eine Absage der am Wochenende am Programm stehenden Weltcup-Rennen in Kitzbühel steht aufgrund der möglichen 17 Fälle der britischen Coronavirus-Mutation im nahen Jochberg momentan nicht zur Debatte .

"Es gibt derzeit keine Diskussion darüber", sagt ein Sprecher des Landes. Diesbezüglich habe man auch bereits mit der zuständigen Bezirkshauptmannschaft Kitzbühel, die eine solche Veranstaltung untersagen müsste, Kontakt aufgenommen.

Die Corona-Situation in Tirol sei derzeit eine "durchaus überschaubare und gute", verweist man auf die sinkenden Infizierten-Zahlen im Bundesland. Dies gelte auch lokal: So gebe es in Kitzbühel selbst aktuell zehn Infizierte. In Jochberg verzeichnete man übrigens mit Stand Dienstagnachmittag 24 aktiv Erkrankte.

Nach der Corona-bedingten Absage der Rennen in Wengen finden am kommenden Wochenende in Kitzbühel zwei Slaloms statt, in der Woche darauf dann zwei Abfahrten und ein Super-G.

Zeitplan Kitzbühel 2021 >>>

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel fordert erneut Athleten-Impfung

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..