Das Team rund um Marcel Hirscher

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Das Team rund um Marcel Hirscher

Bild

Marcel Hirscher macht in Kranjska Gora den Sack zu! Wir haben die emotionalen Bildern:

Bild 1 von 10
Bild
Bild 2 von 10
Bild
Bild 3 von 10
Bild
Bild 4 von 10
Bild
Bild 5 von 10
Bild
Bild 6 von 10
Bild
Bild 7 von 10
Bild
Bild 8 von 10
Bild
Bild 9 von 10
Bild
Bild 10 von 10
 

Als erster Skirennfahrer hat Marcel Hirscher den Gesamtweltcup fünf Mal in Folge gewonnen. Seine persönliche skifahrerische Leistung ist ein Ergebnis aus Talent und harter Arbeit mit dem Streben nach Perfektion.

Aber auch eng verbunden mit den Menschen, die den Salzburger seit Jahren begleiten bzw. betreuen. In der folgenden Auflistung werden die wichtigsten Bezugspersonen Hirschers angeführt.

Die Trainer und Betreuer:

Foto: © GEPA

Michael "Mike" Pircher (Trainer): Der Magister der Sportwissenschaften hatte Hirscher schon als ÖSV-Slalomchef unter seinen Fittichen. Seit dem WM-Winter 2012/13 ist der Ex-Rennläufer aus der Steiermark, der selbst bis zu einer schweren Verletzung Rennen auf Europacup-Ebene Rennen bestritten hatte, der exklusive Schneetrainer des Salzburgers. Der 40-jährige Schladminger ist auf der Piste "Mädchen für alles" und stellt vor allem die optimalen Trainingsbedingungen für Hirscher her. Pircher gilt als "Workaholic". Tagwache um vier Uhr früh ist sein tägliches Brot.

Stefan Illek (Medienbetreuer): Der ehemalige ORF-Helmkamerafahrer, der als Vorläufer dutzendfach selbst die Kitzbüheler Streif gemeistert hat, ist seit vier Saisonen Hirschers Medien- und Kommunikationsberater. Illek verfügt auch über die C-Trainer-Ausbildung. Deshalb hat der Steirer nicht nur bei Presseterminen oder den sozialen Medienauftritten Hirschers seine Hand im Spiel, er packt auch immer wieder am Berg beim Training mit an. Diesen Einsatz bezahlte er vergangenen November in den USA mit einem Schien- und Wadenbeinbruch. Illek hält Hirscher abseits der Rennpiste den Rücken frei, organisiert auch die komplexe Reisetätigkeit.

Alexander Fröis (Physiotherapeut): Der Vorarlberger ist schon lange im ÖSV aktiv und sorgt vor allem dafür, dass Hirschers Körper immer wieder rasch regeneriert und fit gemacht wird. Fröis ist auch am Start der Rennen stets dabei und kümmert sich in der heiklen, direkten Wettkampf-Vorbereitung um den Salzburger. Fröis, der in Bludenz ein Physiotherapie-Studio betreibt, gilt deshalb als absolute Vertrauensperson.

Gernot Schweizer (Konditionstrainer im Sommer): Der gebürtige Deutsche betreibt seine Praxis in Abtenau und ist mitverantwortlich für den körperlichen Aufbau Hirschers.

Die Familie:

Foto: © GEPA

Ferdinand Hirscher (Vater/Betreuer): Ferdinand Hirscher ist in erster Linie Vater, bringt aber auch enormes Trainer-Know-how mit. Hirscher Senior steht in engem Kontakt mit Pircher und Edi Unterberger, gilt als eine Art "Supervisor", der auch bei Video-Analysen dabei ist. Der staatlich geprüfte Ski- und Snowboardlehrer hatte auch gewichtigen Anteil am Aufstieg von Motocross-Weltmeister Matthias Walkner und ist an einer Skischule im Lammertal beteiligt. Eingeschränkt werden "Ferdls" Tätigkeiten nur von seiner Flugangst, die dazu führt, dass der ehemalige Hüttenwirt der Stuhlalm, wo Hirscher aufgewachsen ist, meist nur zu Rennen kommt, die mit dem Auto erreichbar sind.

Sylvia Hirscher (Mutter): Die gebürtige Niederländerin ist verantwortlich dafür, dass Hirscher eine Doppelstaatsbürgerschaft besitzt. Mama Hirscher ist der heimatliche Ruhepol, gilt als weltoffen und gelassen und verfolgt die Erfolge ihres Sohnes meist lieber auf der Fan-Tribüne statt im medialen Rampenlicht. Auch sie ist Skilehrerin.

Leon Hirscher (Bruder): Leon ist der jüngere Bruder Hirschers. Als solcher ist er natürlich auch Fan und "Daumendrücker." Leon hat seine Lehre bei Hirschers Skiausrüster Atomic abgeschlossen und ist mittlerweile im neuen "Atomic Pro Center" tätig.

Laura Moisl (Freundin): Mit der Abtenauerin ist Hirscher seit bereits acht Jahren liiert. Die selbstständige Grafik-Designerin und Magistra der Kommunikationswissenschaft ist, so oft es aus beruflichen Gründen geht, bei Rennen dabei und sorgt für Ausgeglichenheit bei ihrem Lebenspartner. Dass Hirscher das sehr "mag", ist offensichtlich.

Die Serviceleute:

Foto: © GEPA

Edi Unterberger (Ski-Servicemann): Unterberger hat schon die Ski von Assen wie Hermann Maier oder Michael Walchhofer "gewachselt" und gilt gemeinhin als "bester Ski-Servicemann der Welt". Unterberger ist ein Tüftler, akribisch und akkurat. Sein Einsatz und seine Erfolge sind legendär, Unterberger steht meist als Erster auf und geht als Letzter schlafen.

Johann Strobl (Zweiter Ski-Servicemann): Strobl ist die rechte Hand von Unterberger. Der "Zauberlehrling" lernt gerade vom Besten, ist bei allen Rennen dabei und könnte einst in die Fußstapfen Unterbergers treten.

Andreas Dudek (Material-Koordinator, Atomic): Der Freund von Eva-Maria Brem war früher der Schuh-Servicemann Hirschers, jetzt macht das Johannes Steiner-Holzmann. Dudek ist bei Atomic Material-Koordinator für die Bereiche Ski, Schuhe, Bindung und Bindungsplatte und versucht das am Hang gewonnene Feedback Hirschers zum Beispiel in den Skibau einfließen zu lassen.

Christian Höflehner (Global Race Director bei Atomic): Der Steirer war als ÖSV-Slalomchef und Vorgänger Pirchers drei Jahre lang und bis 2011 Trainer von Hirscher. Als Atomic-Rennchef versucht Höflehner heute ein möglichst optimales Umfeld für Hirscher und Co. zu schaffen, wobei die Aushängeschilder Hirscher und Mikaela Shiffrin (USA) die meiste Aufmerksamkeit verschlingen. Höflehner ist auch für Personalentscheidungen, Marketing und Vertrags-Verhandlungen zuständig. Seine Vergangenheit als Trainer hilft bei der Beurteilung von Hirschers Bedürfnissen und Wünschen natürlich sehr.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare