Jamaika droht Doping-Skandal im Bob

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Dem jamaikanischen Damen-Bob-Team droht ein Dopingskandal.

Wie der Bobverband des karibischen Inselstaates am Freitag bestätigt, hat eine der beiden Olympia-Teilnehmerinnen im Zweierbob im Jänner eine positive Doping-Probe abgegeben.

Ob es sich um die in den USA geborene Pilotin Jazmine Fenlator-Victorian oder Anschieberin Carrie Russell handelt, blieb zunächst unklar. Unbestätigten Medienberichten zufolge wurden in der A-Probe Spuren von Clenbuterol gefunden. Die Auswertung der B-Probe steht noch aus.

Zweiter Doping-Fall

Das Jamaika-Duo hatte in Pyeongchang den 18. und vorletzten Rang belegt, neben der Aberkennung dieses Ergebnisses droht der mutmaßlichen Dopingsünderin auch eine Sperre von bis zu vier Jahren.

Mit Nadeschda Sergejewa hatte es auch bereits während der Südkorea-Spiele einen Dopingfall im Frauen-Bob gegeben. Der Russin wurde Trimetazidin nachgewiesen.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Olympia: ÖOC-Zweierbobs gehen bei deutschem Gold leer aus

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare