Mario Seidl ist Halbzeitführender bei der WM

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Österreichs Nordische Kombinierer sorgen bei der WM in Lahti beim Springen von der Großschanze für eine faustdicke Überraschung.

Mario Seidl sorgt mit 132 Meter für die deutliche Tageshöchstweite, wodurch er mit 38 Sekunden Vorsprung auf den Halbzeitzweiten Maxime Laheurte (FRA) in den 10-km-Langlaufbewerb (15:15 Uhr) geht. Als Dritter folgt mit Willi Denifl (+0:46) der nächste Österreicher.

Der erste der überragenden Deutschen kommt mit Johannes Rydzek (+1:00) als Sechster.

Gruber in Lauerstellung

Mit Titelvertediger Bernhard Gruber (+1:16) liegt ein dritter ÖSV-Athlet in den Top-10. David Pommer (15./+1:32) und Philipp Orter (16./+1:34) komplettieren das starke rot-weiß-rote Sprung-Ergebnis.

Um die beiden letztgenannten Österreicher klassieren sich auch die weiteren Deutschen: 14. Eric Frenzel (+1:29), 18. Fabian Riessle (18./+1:38) und Björn Kircheisen (19./+1:44).

"Das war ein perfekter Sprung - und das beim wichtigsten Wettkampf des Jahres", freut sich Seidl, der vor einem Monat bei der Olympia-Generalprobe mit Platz zwei in Pyeongchang sein erstes Weltcup-Podest holte.

Textquelle: © LAOLA1.at

Schlierenzauer: "Hab noch den Killerinstinkt"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare