Greiderer kombiniert erstmals in die Top Ten

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Kombinierer Lukas Greiderer darf sich über seinen ersten Top-Ten-Platz in einem Einzel-Wettkampf freuen.

Der Tiroler belegt beim Weltcup in Hakuba, bei dem einige Top-Athleten fehlen, den sechsten Platz (+51,2 Sek.). Mit Bernhard Flaschberger (14./+1:42,5) schafft es ein weiterer Österreicher in die Top 15. Paul Gerstgraser wird 23., Thomas Jöbstl landet auf Rang 26.

Der Sieg geht an den Norweger Jan Schmid, der sich 6,6 Sekunden vor dem Esten Kristjan Ilves und Samstag-Sieger Akito Watabe (+11,1) durchsetzt. Der Japaner entscheidet das Photofinish gegen Tomas Portyk (CZE) für sich.

"Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Ich zeigte bei schwierigen Windbedingungen das ganze Wochenende über eigentlich sehr gute Sprünge. Auf der Loipe fühlte ich mich ebenso sehr gut. Ich musste ich versuchen, zu Akito und Jan aufzuschließen, was mir auch gelungen ist. Das Tempo war mir dann aber etwas zu schnell, deshalb ist sich der Kampf ums Podium leider zum Schluss nicht mehr ausgegangen. Der sechste Platz und mein bestes Weltcupergebnis stimmen mich aber richtig positiv", so Greiderer.

Österreichs Olympia-Starter Lukas Klapfer, Wilhelm Denifl, Mario Seidl, Bernhard Gruber und Franz-Josef Rehrl sind in Japan nicht am Start.

Der erste Olympia-Bewerb der Kombinierer steigt am 14. Februar von der Normalschanze.

Textquelle: © LAOLA1.at

Ski-Weltcup: Lindsey Vonn gewinnt 2. Abfahrt in Garmisch

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare