ÖSV-Team in Villach mit Podestplätzen

ÖSV-Team in Villach mit Podestplätzen
 

Beim ersten zweier Villacher Bewerbe des Sommer-Grand-Prix in der Nordischen Kombination hat es am Samstag für die Österreicher bei Männern und Frauen Rang zwei und drei gegeben.

Hinter dem Finnen Ilkka Herola klassierten sich Mario Seidl und Stefan Rettenegger, hinter der im Serien-Verlauf weiter ungeschlagenen Norwegerin Gyda Westvold Hansen Annalena Slamik und Lisa Hirner. Am Sonntag (11.15 Uhr) steht erneut in Villach der Abschluss des Sommer-Grand-Prix auf dem Programm.

"Wir haben eine coole Show geboten vor Heimpublikum", meinte Seidl, im Roller-Rennen 11,1 Sek. hinter Herola ins Ziel gekommen und im Gesamtklassement 40 Punkte hinter dem führenden Skandinavier noch mit Chancen auf den Gesamtsieg.

Rettenegger war bisher nicht über einen 15. Sommer-GP-Platz hinausgekommen: "Das ist natürlich unglaublich cool. Der erste Wettkampf für mich im Sommer. Der gute Sprung auf die Chance war das Geheimnis des Erfolgs."

"Sommer-GP gibt uns Motivation"

Seidl schöpft aus drei zweiten und einem sechsten Platz im bisherigen Verlauf der Serie Motivation für den anstehenden Olympia-Winter. "Wir haben ein super Trainingscamp gehabt, aber nicht ganz genau gewusst, wo wir stehen. Da stimmt uns der Sommer-Grand-Prix sehr positiv und es gibt uns Motivation", sagte der 28-jährige Salzburger auf Anfrage der APA.

Slamik fehlten 1:13,8 Min. auf die als Gesamtsiegerin feststehende Westvold Hansen. Hirner lag 1:24,0 zurück, unmittelbar vor deren Landsfrau Sigrun Kleinrath (+1:28,9). "Wir haben uns Top sechs vorgenommen", erklärte Slamik "Ein Stockerlplatz ist echt unglaublich. Das Springen hat einen großen Anteil gehabt, das macht momentan bei mir sehr viel aus." Hirner: "Im Springen habe ich ein bisschen den Wurm drinnen. Wenn ich es am Tisch treffe, dann fliege ich in der Luft wie ein angeschossenes Hendl."

Textquelle: © APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..