Kombinierer Fritz erstmals am Podest

Aufmacherbild
 

Martin Fritz steht am Sonntag im zweiten Bewerb des Sommer-GP-Finales der Nordischen Kombinierer in Planica am Podest.

Der Steirer muss sich lediglich den beiden Norwegern Magnus Moan und Jarl Magnus Riiber geschlagen geben. Fritz startet als Vierter nach dem Springen in die zehn Kilometer lange Rollerstrecke und sprintet im Kampf ums Podium den Norweger Jan Schmid nieder. Auf Sieger Moan, der auch am Samstag gewinnen konnte, fehlen 3,1 Sekunden. Für Fritz ist es das beste Ergebnis seiner Karriere.

Zweitbester Österreicher wird Lukas Greiderer als Elfter. Sprungsieger Maxime Laheurte aus Frankreich wird Sechster.

Gesamtsieg an Esten

Der Gesamtsieg geht an den Tagesfünften Kristjan Ilves. Der Este hat zwar in der Endabrechnung mit 194 Punkten nur die fünftmeisten Zähler, da die vor ihm klassierten Mario Seidl (340), Eric Frenzel (GER/290), Fabian Riessle (GER/276) und Moan nicht - wie es das Reglement vorschreibt - bei allen fünf Stationen des Sommer Grand Prix am Start waren, wird Kristjan, der in keinem der sechs Bewerbe unter die Top vier kam, der Gesamtsieg und damit 7.000 Euro Extra-Preisgeld zugesprochen.

Mit Fritz und Greiderer stehen dennoch zwei Österreicher am Podest der Gesamtwertung.

Zahlreiche Top-Athleten hatten zugunsten von Trainingskursen auf ein Antreten in Slowenien verzichtet.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare