Kombi-Legende Manninen feiert Comeback

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Das fällt in die Kategorie "Sensation": Hannu Manninen feiert ein Comeback im Weltcup.

Die Kombinierer-Legende wird bei den Weltcup-Rennen im heimischen Lahti (7. und 8.1.) am Start sein.

"Das hat alles im letzten Frühjahr begonnen. Da hat mich Head-Coach Petter Kukkonen auf die Idee gebracht, bei den nationalen Meisterschaft anzutreten. Zunächst habe ich gelacht, dann habe ich mir gedacht: 'Hey, warum nicht?'", schildert der 38-Jährige auf der FIS-Website.

Ob weitere Wettkämpfe dazukommen, lässt er offen. Einen Start bei der Heim-WM Ende Februar schließt er aber nicht aus.

"Es ist herausfordernd"

"Ich denke jetzt mal nur von Wettkampf zu Wettkampf. Ich muss meinen Wettkampf-Plan mit meinen Pflichten bei der Finnair abstimmen. Das ist herausfordernd, aber ich hoffe, dass ich bei den wichtigsten Bewerben der Saison am Start sein kann", so der 48-fache Weltcuspsieger.

"Einen Plan zwischen dem Weltcup in Lahti und der WM habe ich aber noch nicht gemacht."

"Platz 10 bis 15"

Angesprochen auf die größten Veränderung seit seinem Rücktritt im Jahr 2011 meint der langjährige Dauerrivale von Felix Gottwald: "Du musst heute ein guter Springer und ein guter Langläufer sein. Es ist schwieriger, durchs Feld von hinten in die Top 3 zu laufen. Um ein Weltklasse-Kombinierer zu sein, musst du untern den Top6-10 nach dem Springen und im Langlauf einer der zehn schnellsten sein."

Realistisch rechnet er nicht mit einem Platz im absoliten Spitzenfeld, traut sich aber doch einiges zu: "Mein Ziel ist es, das bestmögliche Ergebnis in Lahti zu holen. Ich hoffe, dass ich in die Weltcup-Punkte komme. An einem guten Tag, denke ich habe ich eine Chance auf einem Platz zwischen 10 und 15 zu sein. Aber ich denke, nach dem nächsten Wochenende bin ich schlauer."

Textquelle: © LAOLA1.at

Junioren-Weltmeiserin Nina Ortlieb wieder schwer verletzt

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare