Sundby gewinnt Klassiker auf dem Holmenkollen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Wie im Vorjahr heißt der Sieger des klassischen 50-km-Langlaufs auf dem Holmenkollen Martins Johnsrud Sundby.

Der 32-jährige Norweger setzt sich in seiner Heimatstadt Oslo etwas mehr als drei Kilometer vor dem Ziel von seinem letzten Begleiter Iivo Niskanen ab und distanziert den finnischen 15-km-Weltmeister schlussendlich um 9,9 Sekunden. Den dritten Platz holt sich der Russe Alexander Bessmertnich.

Damit fixiert Sundby auch seinen bereits dritten Sieg im Gesamt-Weltcup.

Keine Österreicher am Start

Der Kanadier Alex Harvey, der bei der WM in Lahti die 50 km im freien Stil gewonnen hat, schafft auch in der klassischen Technik einen bemerkenswerten sechsten Platz. Österreicher waren beim Traditionsrennen nicht am Start.

Wie schon bei der WM entwickelt sich ein eher untypischer Massenstart-Wettkampf. Bereits nach elf Kilometern zieht Niskanen das Tempo an und sprengt damit das Feld. Lediglich Sundby kann folgen.

Die beiden wechseln sich in der Führungsarbeit ab und bauen damit ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Sundby, der in seiner erfolgreichen Karriere noch nie Einzel-Gold bei einem Großereignis gewonnen hat, hat das bessere Ende für sich.

Textquelle: © LAOLA1.at

Harnik sorgt für guten Heldt-Einstand bei Hannover 96

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare