Russische Langläufer bleiben gesperrt

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die sechs wegen möglicher Dopingverstöße vorläufig gesperrten russischen Langläufer scheitern mit ihrem Einspruch gegen das Startverbot für die am Samstag beginnende Tour de Ski.

Die FIS-Dopingkomission weist den Antrag rund um Olympiasieger Alexander Legkov, der in Sotschi Gold über 50 km holte, zurück.

Neben Legkov bleiben der dreifache Silbermedaillen-Gewinner von Olympia 2014, Maxim Wylegschanin, Julia Iwanowa, Jewgenija Schapowalowa, Jewgeni Below und Alexej Petuchow gesperrt.

Die FIS hatte diese Sperre ausgesprochen, nachdem das Internationale Olympische Komitee nach Erkenntnissen aus dem McLaren-Report ein Disziplinarverfahren gegen insgesamt 28 russische Teilnehmer der Olympischen Spiele in Sotschi eingeleitet hatte.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare