Slowakisches Körper-Öl lässt WM-Eis schmelzen

Aufmacherbild Foto:
 

Die Organisatoren der Eishockey-WM in Köln hatten bis vor kurzem mit Eisproblemen zu kämpfen.

Nach dem Gruppen-Out der Slowakei ist nun der kuriose Grund dafür gefunden: Ein kühlendes Körper-Öl der slowakischen Spieler, das von den Körpern der Spieler auf das Eis tropfte und eine chemische Reaktion verursachte.

"Kein Vorwurf an die Slowaken, die wussten es ja selber nicht. Aber bei künftigen Turnieren wird dieses Öl verboten", kündigt WM-Organisationschef Franz Reindl an.

Tatsächlich trat das Problem nur bei Spielen mit slowakischer Beteiligung auf. So war bei den Partien gegen Deutschland und Russland eine zusätzliche Eisaufbereitung notwendig.


Textquelle: © LAOLA1.at

Peter Kleinmann und Hannes Kronthaler: Neues Füreinander

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare