Kanada bangt um das Viertelfinale

Kanada bangt um das Viertelfinale Foto: © getty
 

Kanada muss um das Viertelfinale der Eishockey-WM zittern.

Die "Ahornblätter" unterliegen Weltmeister Finnland trotz zweimaliger Führung 2:3 nach Penalties. Die schnelle Führung durch Pirri (2.) wird durch Ruotsalainen (22.) ausgeglichen, auch der zweite Vorsprung durch Comtois (29./PP) hält nicht - erneut ist es Ruotsalainen, der in der Schlussphase die Verlängerung besorgt (56.).

Im Shootout verwerten die Kanadier Pirri und Henrique ihre Versuche, auf der Gegenseite treffen Kaski, Maenalanen und Ruotsalainen, der damit auch den entscheidenden Penalty erfolgreich gestaltet und klar zum Matchwinner wird.

Während Finnland als vorläufiger Tabellenführer der Gruppe B - die USA können mit einem Sieg über Italien wieder vorbeigehen - das Viertelfinale längst in der Tasche hat, muss Kanada das Ergebnis der Begegnung Deutschland gegen Lettland am Abend abwarten. Beide Nationen konnten die Kanadier schlagen und halten bei jeweils einem Punkt weniger als der 28-fache Weltmeister. Auch Kasachstan hält wie Kanada bei zehn Zählern, womit es noch zu einem "Dreier-Rad" kommen kann, sollte die Abend-Begegnung nicht nach 60 Minuten entschieden sein.

In Gruppe A schlägt die Schweiz Großbritannien 6:3.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..