Deutschland verliert OT-Krimi gegen Dänemark

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Am achten Spieltag der Eishockey-A-WM in Köln und Paris muss Deutschland einen Rückschlag im Rennen um das Viertelfinale hinnehmen.

Die Deutschen unterliegen Dänemark (mit G99-Goalie Dahm) mit 2:3 n.OT. und haben drei Punkte Rückstand auf den Tabellenvierten Lettland.

Reimer (9.) und Macek (10.) bringen das DEB-Team in Front, aber Storm (17.) und Poulsen (17.) gleichen aus. Den Siegtreffer erzielt Regin (62.).

Co-Gastgeber Frankreich besiegt Weißrussland mit 4:3 n.P. (GWP: Da Costa).

Die Frankreich-Tore von Treille (13.) und Fleury (21.) egalisieren Pavlovich (26.) und Sharangovich (38.). Kulakov (42.) bringt die Weißrussen in Front, aber Bellemare (53.) bringt die Co-Gastgeber in die Overtime.

Nach torloser Overtime sind Keeper Huet mit drei gehaltenen und Da Costa mit zwei verwandelten Penaltys die Matchwinner.

In der Tabelle liegt Frankreich mit 7 Zählern punktegleich mit Norwegen (4.) und Finnland (5.) auf Rang sechs und hat damit gute Chance auf das Viertelfinale, für die Weißrussen ist es der erste Punkt bei der WM.


Textquelle: © LAOLA1.at

Erste Liga: FAC gibt Rote Laterne an Horn ab

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare