Aufstieg! ÖEHV-U20 macht die Sensation perfekt

Aufstieg! ÖEHV-U20 macht die Sensation perfekt Foto: © GEPA
 

Österreichs Eishockey-Nachwuchs ist wieder erstklassig!

Die ÖEHV-U20 fixiert den sensationellen Aufstieg bei der WM Division 1A in der weißrussischen Hauptstadt Minsk mit einem 4:1-Erfolg über Slowenien. Mit vier Siegen aus den fünf Spielen und zwölf Punkten ist Österreich nicht mehr von Platz eins zu verdrängen.

Senna Peeters (17./PP) und Paul Huber (20.) sorgen spät im ersten Drittel für die Vorentscheidung. Thimo Nickl streicht zwei Assists ein, Benjamin Baumgartner assistiert zum zweiten sowie zum letzten Treffer und hat gute Chancen, das Turnier mit fünf Toren und sieben Assists als bester Scorer zu beenden.

Danach beginnt ein Geduldsspiel gegen anlaufende Slowenen, die sich - letztlich vergeblich - gegen den Abstieg wehren. VSV-Goalie Alexander Schmidt hält das ÖEHV-Team einige Male im Spiel, beim Anschlusstreffer durch Tavcar 7:20 Minuten vor dem Ende, der den dritten Rebound verwertet, ist er machtlos.

Weil Maximilian Rebernig (56.) den Abstand wieder herstellt und Huber (59.) mit einem Empty Netter den Schlusspunkt setzt, bleibt eine Nervenschlacht in den Schlussmomenten erspart.

Für Österreich folgt 2021 die vierte Teilnahme an einer A-WM, der Aufstieg glückt zum ersten Mal seit 2008. Das Turnier steigt im Mutterland des Eishockeys, Kanada - Spielorte sind Edmonton und Red Deer in Alberta.

Vierte Teilnahme bei der A-WM

Bei der seit 1977 ausgetragenen Junioren-A-WM war Österreich bisher dreimal dabei. 1981 mit Konrad Dorn, Helmut Petrik und Günther Koren, 2003/04 mit Thomas Vanek und Andreas Nödl, nachdem Vanek, Oliver Setzinger, Thomas Koch und Daniel Welser die ÖEHV-Junioren im Dezember 2002 nach oben geschossen hatten.

Beim bisher letzten Aufstieg 2008 waren mit Stefan Ulmer, Dominique Heinrich, Thomas Hundertpfund, Raphael Herburger, Andreas Kristler und Alexander Pallestrang Spieler dabei, die über Jahre zu Stammspielern im Nationalteam wurden.

Ein Sieg ist einem österreichischen Team bei einer U20-A-WM aber noch nicht gelungen. Von 20. Dezember 2020 bis 1. Jänner 2021 hat die nächste Generation in Kanada die Chance, das zu ändern.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..