Hart erkämpfte Punkte für Frankreich und Dänemark

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der Abschluss des fünften Spieltags bei der A-WM in Paris und Köln sieht zwei echte Thriller.

Dänemark ist beim 4:3 nach Penaltys in Gruppe A gegen die Slowakei durch Tore von Hardt (17./PP), Russell (25.) und Pulsen (40.) 3:0 voran, muss im Schlussdrittel aber durch Gernat (42.), Bliznak (47./PP) und Miklik (52./PP) noch den Ausgleich hinnehmen. Green trifft im Penaltyschießen, Dravecky trifft nur die Stange.

Dänemark (2 Punkte) liegt als Siebter nur einen Zähler hinter der Slowakei (5.).

Der Heimvorteil wirkt

Auch in Paris, wo die Gruppe B ausgespielt wird, gibt es ein Hin und Her - allerdings besser aufgeteilt. Frankreich gewinnt ebenfalls im Penaltyschießen 4:3 gegen die Schweiz.

Auvitus Führung (3./SH) wird durch einen Draplan-Doppelpack (22.,24.) im Mittelabschnitt gedreht, ehe da Costa (44./PP) wieder ausgleicht. Die Antwort auf Ambuhls Treffer (54.) wird von Rech (56.) gegeben.

Im Shootout ist da Costa der einzige Crack, der treffen kann.

Dennoch reicht der Schweiz der Punkt (insgesamt 6), um sich punktgleich mit Norwegen hinter Kanada auf Platz zwei zu setzen. Frankreich ist Vierter und hat mit fünf Zählern genauso viele wie Tschechien.


Textquelle: © LAOLA1.at

NHL Playoffs: Washington Capitals siegen in Pittsburgh

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare