Columbus gewinnt auch Spiel 2 in Washington

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Wie schon zum Auftakt der "Best-of-7"-Serie setzen sich die Columbus Blue Jackets auch in Spiel 2 der Playoffs bei den Washington Capitals in der Overtime durch.

Nach dem 4:3-Erfolg in Spiel 1 gewinnt das Team von Thomas Vanek mit 5:4.

Die Gastgeber vergeben einen 2:0 bzw. 3:1 Vorsprung durch Tore von Beagle (3.) und Caps-Star Ovechkin (14./PP, 25./PP). Nach 12:22 Minuten der Verlängerung sorgt Matt Calvert für die Entscheidung.

Die Vegas Golden Knights führen gegen die Los Angeles Kings 3:0.

Der Liga-Neuling aus Las Vegas setzt sich nach zwei engen Partien daheim in Spiel 3 auch auswärts mit 3:2 durch.

Minnesota Wild sichert sich im Heimspiel gegen die Winnipeg Jets mit dem 6:2-Erfolg in Spiel 3 den ersten Sieg.

EASTERN CONFERENCE

Stand in der "Best-of-seven"-Serie - 0:2

Der 28-jährige Kanadier Matt Calvert (Bild) ist der umjubelte Held der Blue Jackets in Spiel 2 in der One Arena von Washington. Der linke Flügelstürmer trifft nach 12:22 Minuten der Verlängerung zum 5:4 für die Gäste, die damit beide Duelle in Washington für sich entscheiden.

Wie schon in Spiel 1 sieht es auch zu Beginn der zweiten Partie gar nicht danach aus. Doch nach den beiden Powerplay-Gegentoren durch den Super-Russen Alex Ovechkin und dem 1:3 wachen die Blue Jackets auf. Josh Anderson (29.), Cam Atkinson (32./PP) und Zach Warenski (39./PP) drehen eine zerfahrene und von Strafen geprägte Partie mit ihren Toren zugunsten der Blue Jackets.

Columbus kann die 4:3-Führung lange behaupten, ehe T.J. Oshie (57.) mit dem insgesamt fünften Überzahltreffer der Partie das 4:4 gelingt. Doch damit haben die Capitals ihr Pulver verschossen. Columbus-Goalie Sergei Bobrovsky wird mit 54 Saves zum großen Rückhalt des Teams von Thomas Vanek.

Der Steirer spielt bei 16:29 Minuten Eiszeit eine eher unauffällige Partie und verbucht im Gegensatz zur Auftakt-Partie (Tor und Assist) keinen Scorerpunkt.

"Zwei Spiele in der Verlängerung, das kann eine Mannschaft brechen", hofft Sieg-Torschütze Calvert. Die Blue Jackets können nun mit zwei Heimspielen am Dienstag und Donnerstag die "best of seven"-Serie für sich entscheiden.

Die Statistik spricht jedenfalls klar für Vanek und Co., da Mannschaften, die auswärts die ersten zwei Spiele gewonnen haben, zu 78,7 Prozent auch den Aufstieg in die nächste Playoff-Runde schaffen.

Ovechkin gibt sich dennoch optimistisch. "Wir sind in einer schwierigen Position. Aber es wird Spaß machen, zurückzuschlagen. Wir werden die Serie ausgleichen und für Spiel fünf hierher zurückkommen", betont der Russe.

Spiel Datum Uhrzeit Heim Auswärts Ergebnis Thomas Vanek
Spiel 1 13.4. 1:30 Washington Capitals Columbus Blue Jackets 3:4 OT PP-Tor zum 2:2, Assist
Spiel 2 16.4. 1:30 Washington Capitals Columbus Blue Jackets 4:5 OT -1, TOI 16:29, SOG 1
Spiel 3 18.4. 1:30 Columbus Blue Jackets Washington Capitals
Spiel 4 20.4. 1:30 Columbus Blue Jackets Washington Capitals

WESTERN CONFERENCE

Stand in der "Best-of-seven"-Serie - 2:1

Die Wild zeigen sich von den beiden Niederlagen in Winnipeg bestens erholt und schießen die Jets in Spiel 3 mit 6:2 vom Eis.

Nachdem die Gäste durch Blake Wheeler (5.) in Führung gehen, sorgen Mikael Granlund (10./PP), Zach Parise (18./PP) mit zwei Überzahltoren und Matt Dumba (24.) mit seinem Treffer für das 3:1 der Wild.

Tyler Myers (27.) macht es mit dem Treffer zum 2:3 noch einmal spannend, doch Eric Staal (35.), Jordan Greenway (36.) und Marcus Foligno (39.) entscheiden die Partie mit ihren ersten Playoff-Toren der Saison klar für die Wild.

Der Schlussabschnitt bleibt torlos.

Spiel Datum Uhrzeit Heim Auswärts Ergebnis
Spiel 1 12.4. 1:00 Winnipeg Jets Minnesota Wild 3:2
Spiel 2 14.4. 1:30 Winnipeg Jets Minnesota Wild 4:1
Spiel 3 16.4. 1:00 Minnesota Wild Winnipeg Jets 6:2
Spiel 4 18.4. 2:00 Minnesota Wild Winnipeg Jets 0:2
Spiel 5 21.4. 1:30 Winnipeg Jets Minnesota Wild 5:0

Stand in der "Best-of-seven"-Serie - 3:0

Das Vegas-Märchen geht auch in den Playoffs weiter: Der NHL-Neuling gewinnt nach den beiden Heimspielen auch Spiel 3 der Serie gegen die Los Angeles Kings.

Alex Iafallo (14.) bringt die Kings in Führung, ehe die Golden Knights im Schlussdrittel zuschlagen. Cody Eakin (47.), James Neal (55.) und William Karlsson (55) mit einem Doppelschlag binnen 21 Sekunden sorgen für das 3:1 der Gäste.

Der Slowene Anze Kopitar (58.) sorgt zwar noch für den Anschlusstreffer, der Ausgleich will den Kings aber nicht gelingen.

Damit besitzt der Liga-Neuling in der Nacht auf Mittwoch bereits einen Matchpuck und kann mit einem "Sweep" in die 2. Playoff-Runde der Western Conference einziehen.

Spiel Datum Uhrzeit Heim Auswärts Ergebnis
Spiel 1 12.4. 4:00 Vegas Golden Knights Los Angeles Kings 1:0
Spiel 2 14.4. 4:00 Vegas Golden Knights Los Angeles Kings 2:1 n.OT.
Spiel 3 16.4. 4:30 Los Angeles Kings Vegas Golden Knights 2:3
Spiel 4 18.4. 4:30 Los Angeles Kings Vegas Golden Knights 0:1
Textquelle: © LAOLA1.at

NHL: Penguins gehen gegen Flyers mit Raffl in Führung

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare