Canadiens drehen Serie gegen Maple Leafs

Canadiens drehen Serie gegen Maple Leafs Foto: © getty
 

Als letztes Team ziehen die Montreal Canadiens in die zweite Runde der Stanley-Cup-Playoffs ein.

Montreal gewinnt das entscheidende 7. Spiel bei den Toronto Maple Leafs mit 3:1 und entscheidet die "best of seven"-Serie nach zwischenzeitlichem 1:3-Rückstand mit 4:3 für sich.

Nach einem torlosen ersten Drittel schießt Brendan Gallagher (24.) die Gäste in Führung, Corey Perry (36./PP) erhöht auf 2:0, ehe Tyler Toffoli (58.) mit einem Schuss ins leere Toronto-Tor, Jack Campbell hatte für einen sechsten Feldspieler Platz gemacht, auf 3:0 stellt. William Nylanders (59.) Anschlusstreffer kommt zu spät.

Montreal-Goalie Carey Price verbucht 30 Saves, Gegenüber Campbell deren 20.

Nächster Gegner der Canadiens sind ab Mittwoch die Winnipeg Jets.

Islanders gleichen gegen Bruins aus

Die New York Islanders setzen sich bei den Boston Bruins nach Verlängerung mit 4:3 durch und stellen in der "best of seven"-Serie Serie der 2. Runde auf 1:1.

Josh Bailey (27.), Kyle Palmieri (32.) und Jean-Gabriel Pageau (38./PP) drehen die Partie im Mitteldrittel nachdem Charlie Coyle (3.) die Gastgeber im TD Garden früh in Führung geschossen hatte. Die Bruins retten sich durch Tore von Kapitän Patrice Bergeron (51.) und Brad Marchand (56/PP) zwar noch einmal in die Verlängerung, dort lässt aber Casey Cizikas die Gäste nach 14:48 Minuten jubeln. Der Angreifer fängt einen Querpass an der eigenen blauen Linie ab, läuft alleine auf Tuuka Rask zu und versenkt eiskalt.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..