Boston auch vom West-Leader nicht zu schlagen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Boston Bruins feiern den fünften Sieg in Serie und bleiben auf Kurs Richtung NHL-Playoffs. Sie gewinnen bei den Chicago Blackhawks 3:2 (2:0,0:1,1:1).

Spooner (7.) und Bergeron (19./PP) bringen die Ostküstler gegen den Leader im Westen schon im 1. Drittel 2:0 voran. Die Hawks kommen durch Panarin dran (39.).

Im letzten Durchgang erhöht Miller (50.), Tootoo schlägt aber 25 Sekunden später zurück. In der Schlussphase gehen die Blackhawks volles Risiko, scheitern aber knapp am Ausgleich.

Damit ziehen die Bruins in der Atlantic Division an Toronto und Ottawa vorbei, die zum jetzigen Zeitpunkt aber jeweils zwei Spiele weniger absolviert haben. Mit den Senators gibt es in den verbleibenden drei Partien außerdem noch ein direktes Duell.

Isles halten Mini-Chance am Leben

Die New York Islanders halten die rechnerische Wild-Card-Chance im Osten aufrecht. Sie gewinnen bei den Buffalo Sabres 4:2 (1:0,1:1,2:1).

Kane (31.) kann die Clutterbuck-Führung (10.) zwischenzeitlich ausgleichen, aber Ho-Sang sorgt mit einem schönen Solo für das 2:1.

Auch im dritten Drittel gleicht ein Sabre noch einmal aus, nämlich Girgensons (46.). Ein Doppelpack von Lee (50.,55.), der beim zweiten Treffer von einem schweren Fehler des Gegners profitiert, sorgt für den Endstand.

Auf den letzten Playoff-Platz, belegt von Ottawa, fehlen aber bei noch vier Spielen aktuell fünf Punkte.


Textquelle: © LAOLA1.at

Vienna Capitals drehen irres 2. EBEL-Finale beim KAC

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare