So denkt Grabner über Vaneks NHL-Zukunft

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Rund einen Monat vor Beginn der Preseason in der NHL steht Thomas Vanek weiterhin ohne Arbeitgeber da.

Michael Grabner, noch ein Jahr bei den New York Rangers unter Vertrag, macht sich keine Sorgen um seinen Landsmann. "Ich denke schon, dass er noch einen NHL-Vertrag bekommen wird. Er hat keinen Stress", beruhigt der 29-jährige Kärntner in der "Kleinen Zeitung".

Seit ihrer gemeinsamen Zeit bei den NY Islanders (2013/14) gelten die beiden ÖEHV-Legionäre als gute Freunde.

Was sich für Grabner verändert

Bereits in rund drei Wochen (Mitte September) starten die Trainingscamps der NHL-Teams. Wenn Vanek die ganze Vorbereitung bei seinem neuen Arbeitgeber mitmachen will, muss er bis dahin bei einem der 31 Klubs unterschreiben.

Für Grabner geht es deswegen in Kürze von seinem Sommerurlaub in seiner Heimat Villach zurück in die USA. "Das Sommertraining hat sich verändert. Ich mache viele Sprünge und mehr Schnelligkeitsübungen als früher", berichtet er von seinem Plan, auch im fortgeschrittenen Alter mit seiner Explosivität überzeugen zu wollen.

Für den Erfolg der Mannschaft würde er persönlich zurückstecken: "Ich will natürlich wieder viele Tore schießen. Der Erfolg des Teams hat aber Vorrang. Den Stanley Cup zu gewinnen, bleibt mein Traum. Wenn ich dadurch weniger Tore schießen sollte - kein Problem."

Textquelle: © LAOLA1.at

Messi zu Manchester City? Ex-Barca-Präsident warnt

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare