Capitals nach Sieg Spitzenreiter, Wild in Playoffs

Capitals nach Sieg Spitzenreiter, Wild in Playoffs Foto: © getty
 

Die NHL-Teams mit Österreich-Bezug jubeln in der Nacht auf Sonntag über Erfolge. Die Washington Capitals kehren mit dem Villacher Michael Raffl an die Division-Spitze zurück und die Minnesota Wild qualifizieren sich ohne den weiter rekonvaleszenten Vorarlberger Marco Rossi für die Playoffs.

Nicht weniger als neun Tore fallen beim Spitzenspiel im Nassau Coliseum von New York. Die Washington Capitals (31-13-4) mit Raffl besiegen die New York Islanders (29-14-5) mit 6:3. Das Team aus der US-Hauptstadt, das Platz eins in der East Division zurückerobert, tritt ohne seinen angeschlagenen Superstar Alex Ovechkin an.

Für den russischen Goalgetter springen andere in die Bresche: Garnet Hathaway (3.), T.J. Oshie (11.), Nic Dowd (33.), Daniel Sprong (35., 55.) und Evgeny Kuznetsov (48.), der auch zwei Assists beisteuert, erzielen die Tore.

Der Kärntner Raffl, der 15:55 Minuten Eiszeit bekommt, aber ohne Scorerpunkt bleibt, ist Teil eines besonderen Spiels. Sein Mannschaftskollege Zdeno Chara absolviert als erst fünfter Verteidiger in der Geschichte seine 1.600. NHL-Partie. Mit 44 Jahren ist der 2,06 Meter große Slowake aus Trencin aktuell der älteste NHL-Profi.

Minnesota Wild ohne Marco Rossi in den Playoffs

Minnesota Wild (31-13-3) schafft mit einem 6:3 bei den San Jose Sharks (18-24-5) den Sprung in die Postseason.

Ryan Sutter (1.), Marcus Foligno (13.), Jared Spurgeon (18.) und Kevin Fiala (40.) schießen die Gäste aus Minnesota mit 4:0 in Führung. Kirill Kaprizov (5:1 in Minute 45) trägt sich im fünften Spiel in Folge in die Scorerliste ein. Nick Bonino (60.) sorgt für den 6:3-Endstand und den siebten Sieg in Serie für sein Team

Die Wild - weiter ohne ihren Neuzugang Marco Rossi aus Feldkirch, der nach einer schweren Covid-Erkrankung noch an seinem Comeback arbeitet - freuen sich über die Qualifikation für die Playoffs. Die Wild sind in der West-Divison nach den Vegas Golden Knights und Colorado Avalanche das dritte Team, das in die Postseason einzieht.

Weitere NHL-Ergebnisse vom Samstag (Ortszeit):

Los Angeles Kings - Arizona Coyotes 0:4
Vancouver Canucks - Ottawa Senators 4:2
Anaheim Ducks - Vegas Golden Knights 1:5
Detroit Red Wings - Dallas Stars 1:2 n.V.
Florida Panthers - Carolina Hurricanes 4:3 n.V.
Winnipeg Jets - Toronto Maple Leafs 1:4
Calgary Flames - Montreal Canadiens 5:2
St. Louis Blues - Colorado Avalanche 5:3
Pittsburgh Penguins - New Jersey Devils 4:2

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..