Teamkollege nimmt Vanek aus dem Spiel

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Das Österreicher-Duell zwischen Michael Grabner und Thomas Vanek wird von einer Verletzung des Grazers überschattet.

Der 33-Jährige von den Detroit Red Wings wird Ende des ersten Drittels von einem Schuss von Teamkollege Athanasiou getroffen und kehrt nicht mehr auf das Eis zurück.

Trotz auffälligen Situationen Vaneks steht es nach 20 Minuten noch 0:0. Dabei bleibt es auch die restliche reguläre Spielzeit. In der Overtime avanciert J.-T. Miller zum Matchwinner für die New York Rangers.

Vanek mit starkem ersten Drittel

Dabei präsentiert sich der Stürmer der Red Wings in den ersten 20 Minuten einmal mehr von seiner Zuckerseite. Zunächst kann Kronwall ein perfektes Zuspiel von ihm nicht verwerten, in der 18. Minute kommt er dann selbst einem Treffer sehr nahe. Nach einem Pass von Athanasiou bleibt er geduldig, umkurvt Rangers-Goalie Henrik Lundqvist, setzt die Scheibe aber aus spitzem Winkel an die Stange.

Nur zwei Minuten später folgt dann allerdings die verhängnisvolle Szene. In gewohnter Manier parkt sich Vanek vor dem gegnerischen Tor ein, um dem Torhüter die Sicht zu nehmen bzw. den Puck abzufälschen. Diesmal zielt Athanasiou allerdings nicht genau genug und schießt Vanek aus ca. drei Metern ab. Der Österreicher geht daraufhin sofort zu Boden und gleitet kurz danach unter großen Schmerzen zur Bank.

Damit ist der Arbeitstag für Vanek beendet, er kommt im zweiten Drittel nicht mehr aus der Kabine. Der genaue Grad seiner Verletzung ist noch nicht bekannt.

Entscheidung fällt erst in der Verlängerung

Auch ohne den Steirer entwickelt sich in weiterer Folge ein Spiel auf Messers Schneide, in dem Grabner in der 40. Minute eine gute Chance vorfindet. Red-Wings-Goalie Coreau bekommt bei seinem Schuss allerdings noch den Schoner an die Scheibe.

Auch sein Gegenüber Henrik Lundqvist präsentiert sich stark und rettet mehrmals in allerhöchster Not. Somit muss eine Overtime die Entscheidung bringen, nachdem beiden Teams in 60 Minuten kein Treffer gelingt.

In dieser haben dann die Gäste aus New York das bessere Ende für sich. Zuccarello bedient Miller bei einer Zwei-auf-Null-Situation und dieser versenkt die Scheibe dann ohne Mühe ins halbleere Tor.

Grabner und Co. rücken damit wieder näher an die Top 3 der Metropolitan Division heran, Detroit bleibt hingegen mit drei Punkten Rückstand auf einen Wildcard-Spot in den unteren Sphären der Eastern Conference hängen.


Die Highlights des Allstar-Weekend der KHL:

Textquelle: © LAOLA1.at

ÖFB: LAOLA1-Legionärs-Check - 21./22. Jänner

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare