Vanek bei seinem 1. Sieg der Spieler des Abends

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Na endlich! In seinem 6. Spiel für die Florida Panthers darf Thomas Vanek über seinen 1. Sieg bei den "Cats" jubeln.

Vanek drückt dem Spiel beim 7:2-Heimerfolg der Panthers gegen Toronto Maple Leafs den Stempel auf. Nach vier Torvorlagen wird der 33-jährige Steirer zum "Spieler des Abends" gekürt, hält nach 54 Saisonspielen bei 43 Scorerpunkten (16 Tore, 27 Assists).

Barkov eröffnet den Torreigen nach 18 Sekunden, Sceviour, Marchessault (2), Smith, Jokinen und Yandle erzielen die weiteren Treffer.

Vanek mit persönlicher NHL-Bestleistung

Vanek, der nach dem Match sein Spielgerät einem jungen Fan schenkt (Bild), freut sich über eine Karriere-Bestleistung in der NHL. In seinen davor 870 Spielen in der Regular Season und insgesamt 63 Playoff-Partien war es dem Steirer noch nie gelungen, vier Torvorlagen zu leisten.

Vor heimischem Publikum leitet Vanekdie Tore zum 3:1 (15.), 4:1 (25.), 6:2 (40.) und 7:2 (42.). Doppel-Torschütze Jonathan Marchessault, der bei seinen Treffern jeweils von Vanek bedient wird, ist voll des Lobes für den Österreicher: "Seit er bei uns ist, spielt er sehr stark. Heute Abend hat er gezeigt, wie gut er ist. Er ist großartig."

Die Panthers sind überglücklich, den Negativlauf von fünf Niederlagen in Folge beendet zu haben. Toronto (31-23-14) liegt auf Platz 10 der Eastern Conference und nur noch fünf Zähler vor den Elftplatzierten Florida Panthers (30-27-11), die nun wieder einen kleinen Funken Hoffnung für das Erreichen der Playoffs (sechs Punkte Rückstand) haben. Die "Cats" haben jetzt noch 14 Spiele Zeit, ihr Saisonziel doch noch zu erreichen.

Vanek: "Wir denken von Spiel zu Spiel"

Florida besiegt mit Toronto zwar einen direkten Konkurrenten im Kampf um die letzten Playoff-Tickets. Die New York Islanders und Tampa Bay Lightning ebenfalls Konkurrenten Floridas im kampf um die Postseason weisen je sieben Zähler Vorsprung auf die Panthers auf.

Vanek mahnt zur Konzentration. "Ich hatte auch bisher nicht das Gefühl, dass wir so schlecht gespielt haben. Manchmal will man einfach zu viel", erklärt Österreichs Stürmer-Star. Das Motto für ihn und seine Kollegen sei klar: "Kümmert euch nicht um das große Ganze, denkt einfach an das nächste Spiel!"

Textquelle: © LAOLA1.at

Vanek-Agent Steve Bartlett: "Thomas hat Ruf repariert"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare