Penguins beenden Capitals-Serie mit Torfestival

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Irres Torfestival im Spitzenspiel.

Stanley-Cup-Champion Pittsburgh Penguins (27-11-5) beendet mit einem 8:7-Overtime-Sieg den Erfolgslauf des NHL-Leaders Washington Capitals (29-9-6). Die Caps kassieren nach neun Siegen ihre erste Niederlage. Bei den Pens zeigen sich die Superstars Evgeni Malkin (3 Tore) und Sidney Crosby (1 Tor, 3 Assist) in Spiellaune. Nach 3:0-Führung der Gäste (22.) erzielen die Penguine binnen sieben Minuten fünf Tore.

In der Verlängerung trifft Conor Sheary nach 34 Sekunden.

"Lustig für die Stürmer, aber nicht für die Goalies"

"Ein verrücktes Spiel", schüttelt Malkin, der nach seinem Hattrick bei 21 Saisontoren hält, den Kopf.

"Wir haben den Start verschlafen und es war nicht unser Spiel. Sieben Gegentore sind definitiv zuviel. Wir müssen in der Abwehr besser arbeiten und dumme Strafen, so wie meine zu Beginn, vermeiden. Es war irgendwie ein lustiges Spiel. Lustig für die Stürmer, aber nicht für die Torhüter."

Beim irren Schlagabtauch gehen die Pens mit dem 27. Saisontor von Sidney Crosby (46.) 7:5 in Führung, doch die Caps gleichen durch Oshie (50.) und Eller (55.) noch einmal aus, ehe der 24-jährige US-Amerikaner Sheary nach 34 Sekunden der Overtime die Penguine jubeln lässt.

Oilers besiegen Coyotes

Die Edmonton Oilers halten im NHL-Westen mit einem 3:1 gegen die Arizona Coyotes den Kontakt bzur Spitze. Nugent-Hopkins (4.), Khaira (31.) und Draisaitl (34.) treffen, ehe Vrbata (38.) der Ehrentreffer für Arizona gelingt.

Die San Jose Sharks besiegen die Winnipeg Jets 5:2, die Los Angeles Kings verlierenh das Heimspiel gegen die Tampa Bay Lightning 1:2. Die Buffalo Sabres fertigen die Dallas Stars 4:1 ab und Nachzügler New York Islanders jubelt bei den Boston Bruins über einen 4:0-Erfolg.

Textquelle: © LAOLA1.at

Maierhofer spricht über mögliches Mattersburg-Engagement

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare