Raffl unterliegt mit den Flyers im Shootout

Raffl unterliegt mit den Flyers im Shootout Foto: © getty
 

Die Philadelphia Flyers (10-5-3) müssen sich im Heimspiel NHL-Spitzenreiter Washington Capitals (14-2-4) mit 1:2 im Penaltyschießen geschlagen geben.

Das Team des Villachers Michael Raffl, der bei 15:01 Minuten Eiszeit und einem Torschuss eine unauffällige Partie spielt, verschläft das Auftaktdrittel. Die Gäste aus Washington sind im 1. Abschnitt bei 16:5-Torschüssen dominant und gehen durch einen Treffer von Brendan Leipsic (7.) in Führung.

In der Folge sind die Flyers das bessere Team, doch der starke Caps-Goalie Braden Holtby (30 Saves) lässt lediglich den Ausgleich durch Claude Giroux (47./PP) zu.

Im Penaltyschießen sichert dann der Russe Evgeny Kuznetsov (Bild), nachdem zuvor im Shootout auch T.J. Oshie bzw. Giroux trafen den Capitals den 2:1-Sieg.

New York Islanders punkten zum 13. Mal in Serie

Als erste Verfolger der Capitals in der Eastern Conference der NHL setzen die New York Rangers ihren Erfolgslauf fort. Beim 5:4-Heimsieg gegen die Toronto Maple Leafs punkten die Islanders im 13. Spiel in Serie. Anthony Beauvillier (20./PP, 37.) trifft doppelt, Derick Brassard verbucht drei Scorerpunkte.

In einem Nachzügler-Duell feiern die Ottawa Senators (7-10-1) bei den New Jersey Devils (5-8-4) einen 4:2-Erfolg. Der 27-jährige Jean-Gabriel Pageau (15., 58., 60./EN) glänzt dabei mit einem Hattrick und hält nach 18 Spielen bei 11 Saison-Toren.

Heim-Niederlagen setzt es auch für die Calgary Flames (1:3 gegen die Dallas Stars) und für die Vegas Golden Knights (3:5 gegen die Chicago Blackhawks).

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..