Nächste Heim-Pleite für die Rangers

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Es ist wie verhext! Die New York Rangers können ihre Heimschwäche im Madison Square Garden nicht ablegen und verlieren gegen die New York Islanders 2:3.

Michael Grabner (13:41 Minuten und bei einem Gegentor auf dem Eis) agiert glücklos. Er bleibt bei vier Torschüssen ohne Scorerpunkt. Mats Zuccarello (23./PP) schießt die "Blueshirts" in Überzahl in Führung. Anders Lee (24.) gelingt nur 54 Sekunden später der Ausgleich, ehe Rick Nash (27.) das 2:1 für die Rangers erzielt.

Zum Sieg reicht es nicht.

Nash (im Bild sein Treffer zum 2:1) ist nach Grabner, Chris Kreider und J.T. Miller der vierte Rangers-Spieler, der die Marke von 20 und mehr Saisontoren erreicht. Große Freude will deshalb aber nicht aufkommen, das der Stadt-Rivale die Partie noch dreht.

Islanders halten Playoff-Hoffnung am Leben

Die Gäste sichern sich mit zwei Toren im Powerplay den Sieg. Erst trifft Nikolay Kulemin (46./PP) in der Überzahl zum Ausgleich, dann schafft Andrew Ladd (53./PP) mit einem Mann mehr auf dem Eis den Siegtreffer für die Gäste.

Die Islanders (34-26-12) halten damit weiter die Hoffnung auf die Playoffs am Leben und liegen in der Eastern Conference nur noch zwei Zähler hinter einem Wild-Card-Platz für die Postseason.

Die Rangers (45-25-4) steuern acht Spiele vor Ende der Reagular Season trotz der 16. Heim-Pleite relativ sicher Richtung Playoffs. Am Samstag wartet die Auswärtspartie in Los Angeles gegen die Kings.

Siege für Ducks und Maple Leafs

Die Toronto Maple Leafs bleiben mit dem 5:2-Erfolg bei den bereits für die Playoffs qualifizierten Columbus Blue Jackets im Rennen um die Postseason. Sie überholen mit dem 34. Saisonsieg in der Atlantic Division die Boston Bruins und verbessern sich auf den 3. Rang. Top-Stürmer Nazem Kadri gelingt sein 30. Saisontor.

Die Anaheim Ducks gewinnen das spannende Duell in der Pacific Division gegen die Edmonton Oilers mit 4:3. Ducks-Verteidiger Hampus Lindholm ist mit einem Tor und zwei Assists der "Spieler des Abends".

Textquelle: © LAOLA1.at

Vanek-Agent Steve Bartlett: "Thomas hat Ruf repariert"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare