NHL: Chicago-Pleite bei Trainer-Debüt von Colliton

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Chicago Blackhawks verlieren beim Trainer-Debüt von Jeremy Colliton zu Hause gegen die Carolina Hurricanes mit 3:4.

Erstmals seit Oktober 2008 steht nach der Trennung von Joel Quenneville ein neuer Head Coach hinter der Bande, mit 33 Jahren der jüngste der NHL.

Den Negativlauf kann jedoch auch Colliton nicht stoppen - im Gegenteil. Treffer von Andrei Svvechnikov (5.), Jaccob Slavin (10.), Phillip Di Giuseppe (16.) und Calvon de Haan (22.) bringen Carolina früh 4:0 in Führung.

Die Blackhawks beweisen nach diesem Fehlstart jedoch immerhin Moral und kommen durch Tore von Patrick Kane (25.), David Kampf (31.) und Nick Schmaltz (44.) noch einmal heran, der Ausgleich bleibt ihnen jedoch verwehrt.

Canucks-Gala in Boston

Die Vancouver Canucks entführen nach einem 8:5-Schützenfest die Punkte von den Boston Bruins - Bo Horvat (je zwei Tore und Assists) beziehungsweise Loui Eriksson (zwei Tore, ein Assist) stechen heraus.

Die Buffalo Sabres feiern bei den Montreal Canadiens einen 6:5-Erfolg nach Overtime. In der Verlängerung avanciert Rasmus Ristolainen zum Matchwinner. Vladimir Sobotka und Jeff Skinner steuern jeweils Doppelpacks zum Sieg bei.

Tampa Bay entscheidet das Gipfeltreffen der beiden Division-Leader in der Eastern Conference gegen die New York Islanders mit 4:2 für sich. Tyler Johnson (59.) und Steven Stamkos (60., Empty Net) entscheiden eine offene Partie zu Gunsten der Hausherren aus Florida.

Weiters: Florida-Edmonton 4:2, Ottawa-Vegas 3:5, Dallas-San Jose 4:3, Los Angeles-Minnesota 1:3

Textquelle: © LAOLA1.at

Sturm Graz: Es läuft auf Roman Mählich als Trainer hinaus

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare