Große Sorge: NHL-Star ist verschwunden

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Große Sorge um NHL-Star Mike Ribeiro.

Wie sein Agent und langjähriger Freund Rob Perno gegenüber "Montreal 690" schildert, ist der 37-Jährige scheinbar untergetaucht. Weder er, noch Familie oder Freunde können den Kanadier seit mehreren Wochen erreichen.

Kritisch ist die Situation, da Ribeiro schon seit längerer Zeit mit Suchtmittelproblemen zu kämpfen hat. Zuletzt spielte der Angreifer bei den Nashville Predators, ehe der Vetrag im Sommer auslief. "Wir wissen, dass er irgendwo in Nashville ist", so Perno. "Seine Famile hatte losen Kontakt zu ihm, auch seine Ex-Frau. Dann ist er plötzlich verschwunden. Keiner hört von ihm, er geht nichts ans Telefon."

Laut dem langjährigen Wegbegleiter habe Ribeiro die Suchtmittelprobleme eine Zeit lang in den Griff bekommen, rund um Weihnachten 2016 sei er jedoch rückfällig geworden. Zu dieser Zeit wurde er auch von den Predators zum AHL-Team Milwaukee Admirals geschickt.

Karriereende wohl unumgänglich

"Es ist ein Albtraum. Es ist sehr traurig, dass so ein toller Spieler auf diese Weise aufhören wird. Ich bin traurig, frustriert und mache mir Sorgen. Was soll man denn noch machen?", wirkt Perno verzweifelt.

Ribeiro wurde 1998 im NHL-Draft in der 2. Runde von den Montreal Canadiens gewählt. Nach mehreren Saisonen bei den "Habs" wurde er via Trade zu den Dallas Stars geschickt. Es folgten Stationen bei den Washington Capitals, Arizona Coyotes und schließlich den Predators.

Insgesamt absolvierte er 1.074 Spiele in der NHL, in denen er 793 Scorerpunkte (228 Tore, 565 Assists) verbuchte. Sein Agent geht nun von einem Karriereende aus. "Er trainiert nicht mehr und steht nicht auf dem Eis. Er wird bald zurücktreten."

Textquelle: © LAOLA1.at

FC Liverpool wollte laut Barcelona 200 Mio. für Coutinho

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare