Major-Deal zwischen Oilers und Islanders

Aufmacherbild
 

Kurz vor dem NHL Entry Draft sorgen die Edmonton Oilers und New York Islanders mit einem Trade für Aufsehen.

In einem Eins-zu-Eins-Tausch übersiedelt Flügelstürmer Jordan Eberle von Alberta für Ryan Strome in den Big Apple. Eberle verbuchte vergangene Saison in 82 Spielen 51 Scorerpunkte (20 Tore), konnte in seinen ersten 13. Playoffpartien allerdings nur mehr zwei Assists beisteuern.

"Wir sind begeistert, eine bewährte Offensivkraft zu unserem Lineup hinzufügen zu können", meint Islanders-GM Garth Snow.

Mehr Spielraum für Oilers

"Er bringt Geschwindigkeit und eine Scoring-Gabe für wichtige Tore in wichtigen Spielen mit", so Snow weiter.

Die Oilers hatten bei diesem Trade vor allem den finanziellen Aspekt im Blickpunkt. Sie ersparen sich durch diesen Tausch die letzten zwei Jahre von Eberles 36 Millionen Dollar Vertrag, die jeweils mit sechs Millionen gegen den Cap Space gezählt hätten.

Damit ergibt sich mehr Spielraum, um mit ihren beiden Top-Stars Connor MacDavid (letztes Vertragsjahr des Entry-Level-Contracts) und Leon Draisaitl (ab 1. Juli RFA) zu verlängern.

Ryan Strome, der in 69 Spielen vergangene Saison 30 Punkte (13 Tore) erzielen konnte, wird die Gehaltsliste der Oilers im letzten Jahr seines Zweijahres-Vertrags nur mit 2,5 Millionen Dollar belasten.

Las Vegas sammelt weiter Draftpicks

Ebenfalls bereits aktiv wurden die Vegas Golden Knights nach ihrem Expansion Draft. Wie von LAOLA1-Scout Bernd Freimüller in seiner Analyse vermutet, gibt General Manager George McPhee umgehend einige seiner insgesamt 15 Verteidiger für weitere Draftpicks ab.

So wandern Trevor van Riemsdyk und ein Siebtrunden-Pick 2018 für ein Zweitrunden-Wahlrecht 2017 zu den Carolina Hurricanes. Von den Montreal Canadiens bekommen die Golden Knights im Gegenzug für David Schlemko den Fünftrunden-Pick 2019.

Textquelle: © LAOLA1.at

Das ist Österreichs Eishockey-Supertalent Marco Rossi

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare