Canadiens beenden gegen Flyers Niederlagenserie

Canadiens beenden gegen Flyers Niederlagenserie Foto: © getty
 

Die Montreal Canadiens (7-21-3) können doch noch gewinnen! Nach sieben Niederlagen am Stück setzen sie sich im heimischen Bell Centre gegen die Philadelphia Flyers (11-12-5) nach Shootout mit 3:2 durch. Zum Matchwinner wird Jonathan Drouin, der in der Entscheidung als erster und einziger den Puck in den Maschen versenkt.

In der regulären Spielzeit schießt Artturi Lehkonen die Canadiens in der 6. Minute in Führung. Die Gäste kontern im Mitteldrittel und gehen durch Tore von Max Willman (23.) und Jackson Cates (20.), der erstmals für die Flyers trifft, sogar in Führung. Laurent Dauphin sorgt schließlich in der 55. Minute mit seinem ersten Tor seit fünf Jahren für die Verlängerung, in der keine Treffer fallen.

Canadiens-Goalie Cayden Primeau verbucht 37 Saves, Gegenüber Carter Hart sogar 38. Aufgrund steigender Covid-Infektionszahlen wird die Partie ohne Zuschauer ausgetragen.

Auch die Niederlagenserie der Oilers (17-11) findet ein Ende. Nach sechs Pleiten darf Edmonton im Rogers Place über einen 5:2-Erfolg über die Columbus Blue Jackets (14-13-1) jubeln. Großen Anteil am Sieg hat Jesse Puljujarvi, der die Gastgeber mit zwei Toren binnen 46 Sekunden 2:0 in Führung schießt und zudem den Assist zum Schlusspunkt von Warren Foegele (58./EN) leistet. Oilers-Goalie Stuart Skinner bringt es auf 36 Saves, bei Columbus muss Elvis Merzlikins vom Eis nachdem er aus 29 Schüssen vier Tore kassiert und wird im Schlussdrittel durch Joonas Korpisalo ersetzt, der es auf 15 Saves bringt.

Die Nashville Predators (18-10-1) bauen ihre Erfolgserie mit einem 5:2 gegen die Colorado Avalanche (17-8-2) auf sechs Siege aus. Filip Forsberg steuert zwei Tore sowie einen Assist bei. Die Vancouver Canucks (14-15-2) bleiben unter Neo-Coach Bruce Boudreau weiter ungeschlagen und feiern mit 5:2 gegen die San Jose Sharks (15-14-1) den sechsten Sieg in Folge.

Minnesota Wild (19-8-2) muss sich daheim nach Shootout den Buffalo Sabres (10-15-4) mit 3:2 geschlagen geben. Jon Merrill (11.) und Kirill Kaprizov (40.) schießen das Team von Marco Rossi, der im Farmteam bei Iowa Wild spielt, zwei Mal in Führung, doch Dylan Cozens (29.) und Mark Pysyk (43.) gelingt jeweils der Ausgleich. Nach torloser Verlängerung wird Tage Thompson mit dem einzigen Treffer im Shootout zum Matchwinner der Gäste.

Weitere Ergebnisse:

Carolina - Detroit 5:3
New Jersey - Vegas 3:5
Tampa Bay - Ottawa 2:1
NY Islanders - Boston 3:1

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..