ÖEHV-Teamspieler mit Auto verunfallt

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Österreichs Eishockey steht unter Schock: Die beiden ehemaligen EBEL- und ÖEHV-Nationalteamspieler Alexander Feichtner und Corin Konradsheim verunfallen in der Nacht von Montag auf Dienstag schwer.

Der Wagen des Duos stößt nach der Abfahrt vom Sportzentrum Gmunden frontal mit einem anderen Fahrzeug, in dem ein 38-jähriger Mann sitzt, zusammen. Laut Meldung der Freiwilligen Feuerwehr Altmünster muss einer der Fahrer aus dem Fahrzeug geschnitten werden, alle drei sind zum Teil schwer verletzt.

Über die genauen Gesundheitszustände gibt es keine nähere Auskunft. Wie der Verein von Feichtner und Conradsheim, der EK Zeller Eisbären, per Aussendung erläutert, werden beide nach dem Unfall in die Landeskrankenhäuser Vöcklabruck und Wels eingeliefert.

Beide mit viel EBEL-Erfahrung

Der 28-jährige Alexander Feichtner, Center, brachte es bislang auf 339 EBEL-Spiele für Red Bull Salzburg, den Dornbirner EC und zuletzt die Graz99ers. Er lief bislang viermal für das ÖEHV-Team auf, zuletzt am 6. April bei der 3:4-Testniederlage gegen Schweden.

Der 23-jährige Corin Konradsheim, Verteidiger, hat 137 EBEL-Spiele für die gleichen drei Vereine, zuletzt Dornbirn, zu Buche stehen. Er durfte sein Teamdebüt im April 2015 beim Gastspiel in Slowenien bestreiten.

Für die anstehende Saison ist das Duo zum AlpsHL-Klub aus Zell am See gewechselt.



Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare