Vienna Capitals binden zwei ÖEHV-Cracks

Vienna Capitals binden zwei ÖEHV-Cracks
 

Während sich andere Teams der ICE Hockey League bereits in den finalen Zügen ihrer jeweiligen Kaderplanungen befinden, gehen es die Vienna Capitals gewohnt gemächlich an.

Erstmals seit Anfang Mai geben die Wiener weitere Vertragsverlängerungen bekannt. So werden die ÖEHV-Teamspieler Dominic Hackl sowie Nikolaus Hartl auch in der kommenden Saison in Wien-Kagran auflaufen.

Hackl durchlief sämtliche Nachwuchsmannschaften der Capitals, 2014 gab er sein Profi-Debüt. Seitdem gehört der großgewachsene Verteidiger zu den Stützen der Mannschaft. "Wien ist meine Heimat. Ich bin in dieser Stadt verwurzelt. Ich habe in der Organisation der Vienna Capitals das Eishockeyspielen gelernt, als Kind die Profis von der Tribüne angefeuert und schon einige Erfolge feiern dürfen. All diese Faktoren haben bei meiner Vertragsverlängerung natürlich auch eine Rolle gespielt", sagt Hackl.

Hartl spielt sogar schon - abgesehen von einem sechsmonatigen Intermezzo in der DEL bei den Straubing Tigers - seit 2013 beim zweifachen Meister, absolvierte seitdem 383 Spiele (48 Tore, 65 Assists). In der vergangenen Saison 2020/2021 war Hartl mit 16 Toren und 15 Assists nicht nur der zweitbeste Caps-Torschütze (nach Ty Loney), sondern auch der zweitbeste rot-weiß-rote Scorer im Team der Wiener.

Der flinke Angreifer betont: "Die spusu Vienna Capitals sind ein Verein, bei dem ich mich sehr wohlfühle und den ich auch sehr schätze, da er mir viel ermöglicht hat. Deshalb ist mir die Entscheidung zu verlängern, trotz anderer Angebote, nicht schwergefallen. Ich will in der kommenden Saison auf meinen Leistungen der vergangenen Spielzeit aufbauen. Primäres Ziel muss natürlich der Play-Off-Einzug sein. Ist dieser geschafft, mache ich mir erst dann über weitere Ziele Gedanken."

Die Hauptstädter befinden sich außerdem mit weiteren Spielern bereits in abschließenden Verhandlungen. Dementsprechende Verlautbarungen sind in den nächsten Tagen geplant, sobald die Tinte auf dem Vertrag trocken ist.

Graz: Drei Youngsters bleiben, zwei Neue kommen dazu

Auch die Graz99ers verlautbaren Vollzugsmeldungen.

Die Verträge mit den Youngsters Kilian Rappold, Kevin Pesendorfer und Clemens Krainz wurden verlängert. Außerdem wurden mit Philipp Maurer (21) und Rupert Fichtinger (19) zwei weitere Stürmer unter Vertrag genommen. Maurer spielte in der abgelaufenen Saison in der AlpsHL für Kitzbühel und scorte fünf Tore und acht Assists. Rupert Fichtinger spielte in der U20 der IceHawks in der ICEYSL (elf Tore, acht Assists).

Head Coach Jens Gustafsson: "Vor allem junge Spieler benötigen viele Spiele. Sie werden in der AlpsHL auch die Möglichkeit bekommen, Powerplay und Penaltykilling zu spielen. Außerdem erhalten sie die notwendige Eiszeit."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..