Saisonende für Wukovits - Konsequenzen für Halmo

Saisonende für Wukovits - Konsequenzen für Halmo Foto: © getty
 

Unabhängig davon, ob die spusu Vienna Capitals das Ruder in der Halbfinal-Serie der ICE-Playoffs gegen den HC Bozen noch herumreißen können: Für Ali Wukovits ist die Saison vorbei.

Der Wiener Eigenbau-Spieler zieht sich in Spiel fünf am Montag in Südtirol, in dem die Foxes mit einem 4:2-Erfolg auf 3:2 in der Serie stellten, eine Oberkörperverletzung zu. Ursprung der Verletzung ist ein Check von Mike Halmo, der den 24-Jährigen gegen die Bande befördert.

Möglicherweise muss sich Wukovits sogar einer Operation unterziehen, das wird erst nach weiteren Untersuchungen entschieden.

Für Halmo hat die Aktion jedenfalls Konsequenzen, er wird für vier Spiele gesperrt und verpasst damit auf jeden Fall das restliche Halbfinale gegen die Capitals und im Falle eines Aufstiegs auch zwei bis drei der Finalspiele gegen den KAC. Dazu setzt es für den Spieler, der zwei Spiele für das Foul selbst und zwei Spiele für seinen Status als Wiederholungstäter ausfasst, auch eine Geldstrafe in Höhe von 1.000 Euro.

Für Wukovits endet seine bis dato beste Saison damit abrupt. Mit 13 Toren und 36 Assists ist er nicht nur zweitbester Scorer der Wiener, sondern auch ligaweit zweitbester Scorer unter den Österreichern (hinter Brian Lebler von den Black Wings/51 Punkte).

Die Capitals wollen die Halbfinal-Serie gegen Bozen am Mittwoch (ab 19:15 Uhr im LIVE-Ticker) in ein siebtes Spiel zwingen.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..