Corona-Cluster in Red-Bull-Akademie

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

In der Akademie des Eishockey-Nachwuchses von Red Bull Salzburg hat sich ein Corona-Cluster gebildet.

Inzwischen wurden 28 Personen positiv auf Covid-19 getestet, teilte die Stadt Salzburg am Freitagvormittag mit. Betroffen ist das U18-Eishockey-Team. Der Trainings-, Meisterschafts- und Akademiebetrieb ist laut Auskunft von Red-Bull bis auf weiteres eingestellt.

Seit Donnerstagabend läuft das Kontaktpersonen-Management der Gesundheitsbehörde auf Hochtouren. Am Freitag konzentrierte sich das Contact-Tracing auf die drei Schulen, die von den Jugendlichen besucht wurden, sowie das außerschulische Leben der Spieler. Das betroffene Team wird bis nächsten Freitag, 25. September, in der Akademie isoliert und kaserniert. Alle anderen vor Ort befindlichen Jugendlichen und das Personal werden im Laufe des Freitags mit einem Schnell-Test getestet und nach einem negativen Ergebnis abgeholt oder nach Hause entlassen.

Dass die Corona-Ampel für die Landeshauptstadt auf Gelb geschaltet wurde, sei aufgrund der aktuellen Fallzahlen zu erwarten gewesen, hieß es in einer weiteren Mitteilung der Stadt Salzburg. Viele Ansteckungen würden weiterhin im Familienkreis von Reiserückkehrern vorkommen.

Textquelle: © APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare