Capitals ringen Salzburg in Schlacht nieder

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Vienna Capitals machen die Niederlage gegen RB Salzburg von Donnerstag wieder gut und führen die Pick-Round nach einem intensiven 4:2 (0:0,1:1,3:1) an. Sie liegen nun einen Zähler vor dem Meister (15 Punkte).

Die Black Wings Linz (3./14) revanchieren sich an Innsbruck (5./6) und gewinnen ein Spiel mit kuriosem Scoring-Verlauf 7:3 (4:0,0:3,3:0).

Der KAC wiederholt sein 6:3 (2:1,1:0,3:2) über Bozen, harmlose Gäste kommen im letzten Drittel nur zwischenzeitlich auf ein Tor heran.

Damit machen die Rotjacken (4./12 Punkte) weiter Druck auf das Top-Trio, der HC Bozen (6./4) ist abgehängt.

Wien für Salzburg weiter keine Reise wert

In Wien-Kagran bekommen die 5.550 Zuschauer eine sehr intensive Partie geboten, in der die Salzburger vorerst mehr vom Spiel haben, daraus aber kein Kapital schlagen können. Etwas überraschend fällt daher in der 24. Minute die Führung der Hausherren durch Riley Holzapfel.

Die Salzburger lassen sich davon aber nicht beirren, profitieren von zahlreichen Überzahlsituationen und nützen eine davon zum 1:1 von Thomas Raffl (37.). Gleich darauf schwächen sich die Gäste selbst, nach einem Raufhandel mit Rafael Rotter muss Bobby Raymond mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe vorzeitig duschen.


Das steht in der Länderspielpause an:

(Artikel wird unterhalb fortgesetzt)


Die Caps nützen die numerische Überlegenheit gleich nach Wiederbeginn zum 2:1 von Macgregor Sharp (42.) aus. Peter Hochkofler (52.) kann zwar noch einmal ausgleichen, die dritte Führung im Spiel gibt der Sieger des Grunddurchganges aber nicht mehr aus der Hand.

Julian Großlercher (54.) und Kelsey Tessier (60./EN) machen den Heimsieg perfekt.

Für den Titelverteidiger ist es die erste Niederlage in der Fremde nach sieben Siegen in Folge, in Wien wartet er weiter seit 11. Dezember 2015 auf einen Sieg.

Eine gelungene und eine verpasste Revanche

Die Linzer legen gegen Innsbruck schon im ersten Abschnitt mit vier Toren den Grundstein für den Sieg. Die Haie kommen zwar im Mitteldrittel auf 3:4 heran, schlittern im Schlussabschnitt aber noch in eine klare 3:7-Pleite.

Die Linzer nehmen damit erfolgreich Revanche für die 2:4-Niederlage in Tirol am Donnerstag und dürfen sich bereits über den fünften Heimsieg hintereinander freuen. Damit ist ein Top-Zwei-Platz, der die Qualifikation für die Champions Hockey League mit sich bringt, sehr nahe gerückt.

Ebenfalls einen verdienten Heimerfolg gibt es für den KAC gegen Bozen. Die Klagenfurter geben im Schlussdrittel zwar eine 4:1-Führung fast noch aus der Hand, rücken mit späten Toren von Mark Hurtubise (58./PP) und Thomas Koch (60./EN) die Kräfteverhältnisse am Ende aber doch wieder zurecht.

Mit 6:3 hatten sie auch zuletzt am Donnerstag in Bozen gesiegt. Der KAC ist damit als Vierter momentan das letzte Team, das im Play-off Heimrecht haben würde. Die Südtiroler sind 2017 auswärts weiter sieglos.

In der Qualifikationsrunde setzt sich Dornbirn bei Olimpija Ljubljana 4:0 durch und punktet damit zum vierten Mal hintereinander. Die Hoffnung auf eines der letzten zwei Play-off-Tickets ist mit vier Punkten Rückstand auf den Zweiten Znojmo weiter intakt.

Znojmo gibt sich zu Hause mit einem 3:1-Sieg gegen Fehervar keine Blöße.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Hartfords Bürgermeister angelt nach NY Islanders

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare