Böllerwurf bei Skandal-Test der Black Wings Linz

Böllerwurf bei Skandal-Test der Black Wings Linz
 

Der 1:0-Heimerfolg im Testspiel gegen Budweis geriet für die Black Wings Linz in den Hintergrund.

Das "freundschaftliche" Aufeinandertreffen der beiden Teams wurde nämlich zum Skandalspiel.

Ein Böllerwurf in der Keine-Sorgen-Eisarena sorgte beim Einmarsch der Teams für bange Minuten. Nach dem mächtigen Knall wurde der Schlachtenbummler aus Tschechien von der Polizei abgeführt. Doch damit nicht genug. Tschechische Randalierer bespuckten laut "OÖN" Linzer Fans und attackierten sie mit Böllern.

Gäste entschuldigen sich

Angeblich sollen sich unter die Eishockey-Fans auch Fußball-Hooligans gemischt haben. Ceske Budejovice reagierte jedoch und entschuldigte sich via Facebook für die Vorfälle.

"Wir bitten alle Fans der Black Wings um Entschuldigung. Wir suchen die Täter intensiv und werden uns bemühen, dass sie nie wieder bei einem Eishockey-Match erscheinen", hieß es dort.

Die vergiftete Atmosphäre in der Halle spiegelte sich auch auf dem Eis wider. In der 37. Minute wird Gerd Kragl per Check ins Gesicht niedergestreckt, es entwickelt sich eine Schlägerei.

Ein Testspiel und Vorfälle, die keiner in dieser Art und Weise braucht.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..