Bö rettet in Ruhpolding Sieg gegen Fourcade

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Johannes Thingnes Bö feiert beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding im Massenstart-Bewerb seinen 19. Weltcupsieg.

Der Norweger muss am Sonntag einmal in die Strafrunde und setzt sich gegen den im Finish heranbrausenden Franzosen Martin Fourcade (2 Fehler/+4,5 Sek.) durch. Antonin Guigonnat (FRA/0/+8,4) wird Dritter.

Simon Eder vergibt mit seinem zweiten Fehler beim letzten Schießen eine Top-Platzierung und wird 12. (+46,0). Julian Eberhard und Dominik Landertinger belegen nach je drei Strafrunden die Ränge 17 bzw. 26.

"Es war so hart. Auf der zweiten Runde habe ich schneller laufen müssen, als ich eigentlich kann. Dafür konnte ich das Loch zumachen. Von da an war ich aber mit der Belastung immer etwas drüber und am Schießstand steht es dann ständig auf des Messers Schneide. Ich bin echt zufrieden, dass ich es stehend mit einem Fehler hingekriegt habe. Ein zwölfter Platz ist das schlechteste Ergebnis hier in Ruhpolding. Natürlich will man weiter nach vorne oder auf das Podest, aber man muss die Dinge richtig einordnen. Die Richtung stimmt", sagt Eder.

Erster Saisonsieg für Makarainen

Bei den Damen feiert Kaisa Makarainen ihren ersten Sieg in dieser Saison. Die Finnin kommt gemeinsam mit Laura Dahlmeier (beide zwei Schießfehler) auf die Zielgeraden und setzt sich letztlich um 0,8 Sekunden durch. Dritte wird die Tschechin Veronika Vitkova (2/+19,4).

Rosanna Crawford (CAN) bleibt als einzige Läuferin im Feld fehlerfrei, wird nach dem letzten Schießen aber von Makarainen, Dahlmeier und Vitkova eingeholt.

Österreicherin ist keine am Start.

Textquelle: © LAOLA1.at

Tennis: Mladenovic "crasht" Thiem-Pressekonferenz

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare