Fourcade auch in Nove Mesto überragend

Aufmacherbild
 

Martin Fourcade gewinnt in Nove Mesto nach dem Sprint auch die Verfolgung.

Vor 35.000 Zuschauern überragt der Franzose einmal mehr und setzt sich mit einem Schießfehler 30,2 Sekunden vor dem Russen Anton Shipulin (2 Strafrunden) durch. Dritter wird der fehlerlose Franzose Quentin Fillon Maillet (+38,3).

Bester ÖSV-Athlet ist einmal mehr Julian Eberhard als 13. Der Salzburger ist in der Loipe wieder der Schnellste, leistet sich aber vier Strafrunden. Daniel Mesotitsch wird 28., Simon Eder belegt Rang 31.

David Komatz kommt nicht über Rang 49 hinaus.

Sturz von Eberhard

Österreichs Herren laufen dem ersten Podestplatz des WM-Winters weiter hinterher. ÖSV-Hoffnungsträger Julian Eberhard rutschte mit vier Strafrunden, neuerlich schnellster Laufzeit und einem Sturz vom neunten Sprintrang auf Platz 13 zurück.

„Julian hatte vor dem dritten Schießen einen Sturz im Tunnel. Er hatte danach Schmerzen am Ellenbogen und auf der Matte keinen Halt gefunden. Dadurch hat er wertvolle Zeit verloren. Dann sind auch noch die zwei Fehler dazugekommen. Das war dann trotz überragender Laufform für einen Spitzenplatz einfach zuviel", erklärt ÖSV-Cheftrainer Reinhard Gösweiner.

Sechster Sieg im siebenten Rennen

Sprintsieger Fourcade fiel mit seinem einzigen Fehler im zweiten Schießen zwischenzeitlich hinter Shipulin zurück. Zwei Fehlschüsse des Russen in den beiden letzten Anschlägen ebneten dem 28-jährigen Franzosen aber doch noch den Weg zum sechsten Triumph im siebenten Saisonrennen. Im Ziel hatte Fourcade trotz Feiereinlagen auf der Schlussrunde immer noch eine halbe Minute Vorsprung auf Shipulin.

Der im Sprint drittplatzierte Emil Hegle Svendsen war aufgrund einer Erkrankung nicht angetreten. Der Norweger fehlt auch am Sonntag im ersten Massenstart-Bewerb der Saison. Mit Eberhard und Eder sind im letzten Rennen vor der Weihnachtspause nur zwei Österreicher am Start. Ex-Weltmeister Dominik Landertinger fehlte in Tschechien wegen einer Grippe.

Ergebnis Fehler Zeit
  1. Martin Fourcade (FRA)
1 32:53,6
  1. Anton Shipulin (RUS)
2 +30,2
  1. Quentin Fillon Maillet (FRA)
0 +38,3
  1. Simon Schempp (GER)
0 +38,4
  1. Johannes Thingnes Boe (NOR)
3 +1:02,7
Weiters:
  1. Julian Eberhard
4 +1:40,5
  1. Daniel Mesotitsch
3 +2:17,6
  1. Simon Eder
1 +2:36,9
  1. David Komatz
5 +4:29,7
Weltcupstand nach 6 von 26 Rennen: Punkte
  1. M. Fourcade
408
  1. Shipulin
281
276
Weiter:
  1. Eberhard
157
  1. Eder
129
  1. Mesotitsch
82
  1. Landertinger
42
Textquelle: © LAOLA1.at

Premierensieg für Max Franz in Gröden

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare