WTA-Leaderin Barty in Miami knapp weiter

WTA-Leaderin Barty in Miami knapp weiter Foto: © getty
 

Die Tennis-Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty wäre in ihrem ersten Match seit über einem Jahr außerhalb Australiens beinahe gescheitert.

Barty musste gegen die slowakische Qualifikantin Kristina Kucova einen Matchball abwehren, ehe sie sich mit 6:3,4:6,7:5 noch durchsetzte.

Barty hatte noch Nachwirkungen einer rund 20-stündigen Marathon-Reise aus Australien nach Florida in den Knochen. "Mein erster Sieg in der Bubble", meinte sie dann. "Schön, wieder auf der Tour zu sein."

WTA-Ranking wird angepasst

Mittlerweile hat die WTA bekanntgegeben, dass sie ihr normalerweise auf den 16 besten Resultaten innerhalb von 52 Wochen basierendes Rankingsystem weiter anpassen wird. Spielerinnen können nun bis zu zwei Jahre ihre Punkte behalten.

Die Maßnahme wird ab 5. April in Kraft treten. Wegen der nicht realistischen Abbildung der wahren Leistungskurve war die WTA zunehmend unter Kritik geraten. Barty etwa blieb Nummer 1 der Welt, obwohl sie elf Monate lang kein Turnier gespielt hat.

Kurzer Schockmoment bei Debütanten

Zu einem Zwischenfall ist es Donnerstag bei den Herren in Miami gekommen. Das ATP-Tour-Debüt des 19-jährigen Briten Jack Draper hatte ein abruptes Ende.

Er kollabierte in Runde eins bei heißen und schwülen Bedingungen gegen den Kasachen Michail Kukuschkin. Draper konnte dann aber selbst vom Platz gehen.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..