Sharapova holt 1. Titel nach Dopingsperre

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Maria Sharapova holt in Tianjin ihren ersten WTA-Titel seit ihrer Dopingsperre.

Die 30-jährige Russin setzt sich im Endspiel mit 7:5, 7:6 (8) gegen die um elf Jahre jüngere Weißrussin Aryna Sabalenka durch. Die ehemalige Nummer 1 der Welt nutzt ihre Wildcard beim chinesischen Event damit ideal aus.

Mit ihrem insgesamt 36. WTA-Titel schiebt sich Sharapova in der Weltrangliste in der kommenden Woche wieder unter die Top 60. Es ist ihr erster Turniersieg seit Mai 2015, als sie in Rom triumphierte.

"Werde mich daran erinnern"

Von Anfang 2016 bis Ende April 2017 war die fünffache Grand-Slam-Siegerin wegen Dopings gesperrt.

"Es ist wirklich ein besonderer Sieg für mich. Einer, an den ich mich immer erinnern werde", sagt Sharapova nach ihrem Turniersieg ohne Satzverlust. Sie nutzte ihre Wildcard zum Titelgewinn und spielt auch kommende Woche in Moskau dank einer "Freikarte".

Hält die Russin ihr Niveau aufrecht, wird sie bald wieder ohne Wildcards auskommen. In ihrer Heimat tritt Sharapova erstmals seit 2007 auf, sie hat in Moskau noch keinen Titel gewonnen.

Textquelle: © LAOLA1.at

Baby ist da: Gössner und Neureuther sind Eltern

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare