Haas und Waber gehen getrennte Wege

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Barbara Haas gibt am Mittwoch die Trennung von ihrem langjährigen Trainer Jürgen Waber bekannt.

Die 24-jährige Oberösterreicherin und Waber, der als Coach Sybille Bammer zu Weltranglistenplatz 19 führte, arbeiteten insgesamt sieben Jahre zusammen. In ihrer gemeinsamen Zeit gewann Haas neun mit 25.000 Dollar dotierte ITF-Titel sowie einen zehnten mit 60.000 Dollar.

Dazu qualifizierte sich die Rechtshänderin zwei Mal für den Hauptbewerb der US Open (2016, 2020) und ein Mal für die French Open (2020). Beim WTA-Turnier in Linz erreichte sie 2019 mit der Schweizerin Xenia Knoll das Doppel-Finale.

"Trennung im Guten"

"Es ist eine Trennung im Guten, aber es ist Zeit für eine Neu-Orientierung. Ich habe gespürt, dass ich eine Veränderung in meinem sportlichen Umfeld benötige", sagt Haas, die in der Weltrangliste aktuell an Position 149 geführt wird (beste Platzierung: 133) und in den vergangenen Jahren meistens die beste heimische Spielerin im WTA-Ranking war.

Bis Weihnachten soll eine neue Betreuer-Lösung gefunden werden. "Es gibt mehrere Überlegungen. Wichtig ist, dass Barbara auch weiterhin ein professionelles Team zur Verfügung steht", sagt ihr Manager Manfred Nareyka.

Textquelle: © LAOLA1.at

Sturm Graz zeigt Interesse an Wacker-Verteidiger Thomas Kofler

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare