Thiem zeigt sich vor Gilles Simon gewarnt

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Dominic Thiem will am Donnerstag (im LIVE-Ticker) gegen Gilles Simon in Wimbledon erstmals in seiner Karriere den Sprung unter die letzten 32 schaffen.

In den letzten beiden Jahren war jeweils in Runde zwei Endstation. Mit dem Weltranglisten-36. Gilles Simon aus Frankreich hat der 23-jährige Niederösterreicher allerdings eine unangenehme Aufgabe vor sich.

Thiem führt im Head-to-Head zwar klar mit 5:2, auf Rasen ist es jedoch das erste Duell zwischen den beiden.



Die jüngsten vier Vergleiche gingen an den Niederösterreicher, darunter jene in diesem Jahr in Rotterdam und Acapulco.

"Er spielt auf allen Belägen gut"

"Es ist das erste Match gegen ihn auf Rasen, und auch bei einem Grand Slam", betonte Thiem. Daher werde es ein anderes Spiel. "Das ist ein sehr unangenehmes Los für die zweite Runde. Er spielt auf allen Belägen gut."

Auch auf Rasen. 2015 erreichte Simon in Wimbledon sogar das Viertelfinale. In dieser Saison hat der 32-Jährige bisher aber noch nicht überzeugt. "Er hat sicher schon einmal besser gespielt als in diesem Jahr", meinte Thiem. "Aber er ist generell so gut und so erfahren, dass er jeden Tag ein gutes Match auspacken kann. Davor bin ich auch gewarnt."

Thiem will "dosiert aggressiv spielen"

Simon sei beweglich und habe ein gutes Gefühl. "Er ist sehr unangenehm, macht wenig Fehler, läuft ewig." Thiem will "dosiert aggressiv spielen" und die eigenen Stärken entgegenhalten. Nach mäßigen Vorbereitungsergebnissen mit nur einem Sieg bei drei Matches auf Rasen scheint die Nummer acht des Turniers mit dem klaren Auftakterfolg gegen den Kanadier Vasek Pospisil in Wimbledon rechtzeitig Fahrt aufgenommen zu haben.


Die besten Bilder von Wimbledon 2017:

Bild 1 von 117 | © getty
Bild 2 von 117 | © getty
Bild 3 von 117 | © getty
Bild 4 von 117 | © getty
Bild 5 von 117 | © getty
Bild 6 von 117 | © getty
Bild 7 von 117 | © getty
Bild 8 von 117 | © getty
Bild 9 von 117 | © getty
Bild 10 von 117 | © getty
Bild 11 von 117 | © getty
Bild 12 von 117 | © getty
Bild 13 von 117 | © getty
Bild 14 von 117 | © getty
Bild 15 von 117 | © getty
Bild 16 von 117 | © getty
Bild 17 von 117 | © getty
Bild 18 von 117 | © getty
Bild 19 von 117 | © getty
Bild 20 von 117 | © getty
Bild 21 von 117 | © getty
Bild 22 von 117 | © getty
Bild 23 von 117 | © getty
Bild 24 von 117 | © getty
Bild 25 von 117 | © getty
Bild 26 von 117 | © getty
Bild 27 von 117 | © getty
Bild 28 von 117 | © getty
Bild 29 von 117 | © getty
Bild 30 von 117 | © getty
Bild 31 von 117 | © getty
Bild 32 von 117 | © getty
Bild 33 von 117 | © getty
Bild 34 von 117 | © getty
Bild 35 von 117 | © getty
Bild 36 von 117 | © getty
Bild 37 von 117 | © getty
Bild 38 von 117 | © getty
Bild 39 von 117 | © getty
Bild 40 von 117 | © getty
Bild 41 von 117 | © getty
Bild 42 von 117 | © getty
Bild 43 von 117 | © getty
Bild 44 von 117 | © getty
Bild 45 von 117 | © getty
Bild 46 von 117 | © getty
Bild 47 von 117 | © getty
Bild 48 von 117 | © getty
Bild 49 von 117 | © getty
Bild 50 von 117 | © getty
Bild 51 von 117 | © getty
Bild 52 von 117 | © getty
Bild 53 von 117 | © getty
Bild 54 von 117 | © getty
Bild 55 von 117 | © getty
Bild 56 von 117 | © getty
Bild 57 von 117 | © getty
Bild 58 von 117 | © getty
Bild 59 von 117 | © getty
Bild 60 von 117 | © getty
Bild 61 von 117 | © getty
Bild 62 von 117 | © getty
Bild 63 von 117 | © getty
Bild 64 von 117 | © getty
Bild 65 von 117 | © getty
Bild 66 von 117 | © getty
Bild 67 von 117 | © getty
Bild 68 von 117 | © getty
Bild 69 von 117 | © getty
Bild 70 von 117 | © getty
Bild 71 von 117 | © getty
Bild 72 von 117 | © getty
Bild 73 von 117 | © getty
Bild 74 von 117 | © getty
Bild 75 von 117 | © getty
Bild 76 von 117 | © getty
Bild 77 von 117 | © getty
Bild 78 von 117 | © getty
Bild 79 von 117 | © getty
Bild 80 von 117 | © getty
Bild 81 von 117 | © getty
Bild 82 von 117 | © getty
Bild 83 von 117 | © getty
Bild 84 von 117 | © getty
Bild 85 von 117 | © getty
Bild 86 von 117 | © getty
Bild 87 von 117 | © getty
Bild 88 von 117 | © getty
Bild 89 von 117 | © getty
Bild 90 von 117 | © getty
Bild 91 von 117 | © getty
Bild 92 von 117 | © getty
Bild 93 von 117 | © getty
Bild 94 von 117 | © getty
Bild 95 von 117 | © getty
Bild 96 von 117 | © getty
Bild 97 von 117 | © getty
Bild 98 von 117 | © getty
Bild 99 von 117 | © getty
Bild 100 von 117 | © getty
Bild 101 von 117 | © getty
Bild 102 von 117 | © getty
Bild 103 von 117 | © getty
Bild 104 von 117 | © getty
Bild 105 von 117 | © getty
Bild 106 von 117 | © getty
Bild 107 von 117 | © getty
Bild 108 von 117 | © getty
Bild 109 von 117 | © getty
Bild 110 von 117 | © getty
Bild 111 von 117 | © getty
Bild 112 von 117 | © getty
Bild 113 von 117 | © getty
Bild 114 von 117 | © getty
Bild 115 von 117 | © getty
Bild 116 von 117 | © getty
Bild 117 von 117 | © getty

"Das war klar das beste Rasenmatch in diesem Jahr", sagte Thiem. Vor allem die Returns funktionierten sehr gut. "Mit dem Aufschlag ist es sicher der wichtigste Schlag auf Rasen." Beim Return habe er sich generell gesteigert, meinte der zweimalige Halbfinalist der French Open. "Ich denke, dass das eine große Verbesserung im Vergleich zum letzten Jahr ist."

Thiem kennt den Raster auswendig

Damals war für Thiem in der zweiten Wimbledon-Runde gegen den Tschechen Jiri Vesely Endstation. 2017 könnte es erstmals weiter gehen - und das nicht nur eine Runde. In Runde drei würden auf den Österreicher der Italiener Paolo Lorenzi, der Argentinier Horacio Zeballos oder der US-Amerikaner Jared Donaldson warten, allesamt schlagbare Gegner.

Natürlich habe er auch die dritte Runde gesehen, sagte Thiem. "Ich weiß von jedem Spieler den Gegner und den potenziellen nächsten Gegner. Ich kenne den ganzen Raster auswendig." Dennoch gelte der Respekt dem nächsten Match. Thiem: "Man sollte vor keinem Gegner schon in die nächste Runde schauen, schon gar nicht, wenn man gegen so einen Gegner spielt wie den Simon."

Die Weltrangliste täuscht auf Rasen mitunter. "Es ist schon anders als auf den anderen Belägen", betonte Thiem. Das wissen auch die Kontrahenten, wenn sie aufs Tableau blicken.

"Es gibt schon Gegner, die mich gerne nehmen würden als Gesetzten - viel lieber auf Rasen als auf Sand zum Beispiel." Gegen Simon kann Thiem aber zeigen, dass er auch auf dem schnellsten aller Beläge, auf dem er ohne seinen enormen Topspin auskommen muss, einen Schritt nach vorne gemacht hat.

Textquelle: © LAOLA1/APA

Politik verspricht dem LASK ein neues Stadion

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare