Schweiz gewinnt trotz Federer-Niederlage

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Schweiz gewinnt beim Hopman Cup trotz einer Niederlage von Superstar Roger Federer 2:1 gegen Deutschland.

Zum Auftakt sorgt allerdings Jungstar Alexander Zverev für die große Überraschung: Der erst 19-jährige Deutsche zwingt den großen Maestro Federer nach zweieinhalb Stunden Spielzeit mit 7:6 (1), 6:7 (4), 7:6 (4) in die Knie.

Danach gleicht Belinda Bencic mit einem 6:3, 6:4 gegen Andrea Petkovic aus. Das Mixed können Federer/Bencic schließlich mit 4:1, 4:2 für sich entscheiden.

Zweiter Sieg über Federer

Für Zverev war es nach seinem Vorjahres-Halbfinal-Erfolg in Halle bereits der zweite Sieg im dritten Duell mit Federer.

"Gegen ihn spiele ich immer unglaubliches Tennis", freut sich der junge Deutsche über seine starke Leistung. "Wir haben beide wirklich gut gespielt."

Cooler Zverev

Zverev beeindruckt gegen Federer auch mit seiner Lockerheit. Als er im dritten Satz bei 5:6 serviert, ruft ein Zuschauer auf den Platz: "Wir wollen noch ein Tiebreak sehen!"

"Was glaubst du, versuche ich hier zu machen?" kommentiert der Youngster cool.

Textquelle: © LAOLA1.at

So lief das Tennis-Jahr 2016 in Zahlen ab

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare