Thiem verliert Finale nach Regen-Unterbrechung

Aufmacherbild
 

Dominic Thiem muss sich im Finale seines Einladungsturniers "Thiem's 7" gegen den Russen Andrej Rublev in drei Sätzen mit 2:6, 7:5, 8:10 geschlagen geben.

Der dritte Satz wurde im Champions-Tiebreak-Format gespielt, worauf sich die Final-Teilnehmer bereits vor dem Spiel wegen der unsicheren Wetterlage geeinigt hatten.

Die Nummer drei der Welt läuft im ersten Satz früh einem Rückstand hinterher, den Rublev mit einem weiteren Break zum zwischenzeitlichen 5:2 sogar vergrößern kann. Zwar kann Thiem im zweiten Spielabschnitt ein Break zum zwischenzeitlichen 1:2 ausgleichen, muss aber sein viertes Aufschlagspiel im finalen Satz abgeben.

Beim Stand von 3:4 im zweiten Satz sorgt Starkregen für eine über 90 Minuten dauernde Unterbrechung.

"Er hat richtig gut gespielt. Es war schon ein bisserl anders als am Mittwoch und kühler", vergleicht Thiem das Match mit dem Gruppenspiel gegen Rublev, das er mit 7:5,6:4 gewonnen hatte. "Ich habe mir viel schwerer getan, dass ich ihn aus seiner Komfortzone bringe. Er hat viel öfter als am Mittwoch den Punkt diktiert. Er hat wenige Fehler gemacht."

Schon am Sonntag geht es für den Lichtenwörther zum nächsten Einladungsturnier nach Berlin weiter, wo der dreifache Grand-Slam-Finalist zunächst auf Rasen und dann auf Hartplatz spielen wird.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Sportwetten-Betrugsverdacht bei privat angelegten Tennisspielen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare