Rafael Nadal hilft Unwetter-Opfern auf Mallorca

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Roger Federer, Novak Djokovic und Co. schwitzen derzeit beim ATP-1000-Turnier in Shanghai.

Rafael Nadal hingegen hat den "Asian Swing" in Peking und Shanghai wegen Knieschmerzen abgesagt. Dafür tritt er derzeit tatkräftig als Helfer in Erscheinung.

Die Nummer 1 der Tennis-Welt packt nach der Unwetter-Katastrophe auf seiner Heimatinsel Mallorca selbst an und beteiligt sich bei den Aufräumarbeiten.

Der Spanier kündigte auch an, seine Tennis-Akademie für Obdachlose zu öffnen.

Bilder zeigen, wie der gebürtige Mallorquiner in Gummistiefeln den Schlamm beseitigt.

Heftige Regenfälle suchten vor allem den Osten der spanischen Ferieninsel Mallorca heim und sorgten für Überschwemmungen. Mindestens zehn Personen kamen dabei ums Leben, zudem gibt es noch immer einige Vermisste, nach denen gesucht wird.

"Heute ist ein trauriger Tag auf Mallorca"

Über 400 Rettungskräfte sind auf der Insel im Einsatz und auch Nadal ist sich nicht zu schade, im Chaos und der Verwüstung anzupacken.

Auf seiner Facebook-Seite teilte er mit: "Heute ist ein trauriger Tag auf Mallorca. Mein aufrichtiges Beileid an die Angehörigen der Verstorbenen und Verletzten der schweren Überschwemmungen in San Llorenc. Wir bieten allen Betroffenen, die eine Unterkunft benötigen, die Einrichtungen und Zimmer der Rafa Nadal Academy an."

Nadal tritt auch sonst mit sozialem Engagement in Erscheint und unterstützt etwa mit seiner Stiftung Fundacio Nadal weltweite Sportprogramme für sozial benachteiligte Kinder.


Textquelle: © LAOLA1.at

Shanghai: Dominic Thiem scheitert im Doppel-Viertelfinale

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare