Pro Series: Ofner ringt Moritz Thiem nieder

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Sebastian Ofner besiegt Moritz Thiem im Rahmen der Generali Pro Series in zwei Sätzen mit 6:1, 7:5.

Der erste Satz ist nur kurz spannend: Nach dem Stand von 1:1 holt sich der Steirer die restlichen fünf Games am Stück zum Satzgewinn. Im zweiten Abschnitt findet der jüngere Bruder von Weltstar Dominic Thiem zu seinem Spiel und sichert sich eine schnelle 3:0-Führung, die Ofner aber zum zwischenzeitlichen 4:4 egalisieren kann. Beim Stand von 5:5 schafft Ofner das vorentscheidende Break und sichert sich seinen zweiten Sieg im zweiten Spiel.

Für den 20-jährigen Thiem ist es nach seiner Auftaktniederlage gegen Maximilian Neuchrist die zweite Niederlage in genauso vielen Spielen.

Dennis Novak hält sich indes schadlos: Der 26-Jährige bezwingt Lukas Neumayer in drei Sätzen mit 6:1, 3:6, 6:4.

Im Entscheidungssatz hatte Neumayer die Nase nach einem Break zum zwischenzeitlichen 2:1 vorne, doch Novak stürmt zurück und stellt im Anschluss auf 4:2. Neumayer steckt aber nicht auf und holt sich postwendend ein Break und kurz darauf den 4:4-Ausgleich. Novak gewinnt sein folgendes Aufschlagspiel und ergattert in weiterer Folge ein Break im Einstand, um Neumayer zu bezwingen.

Für den 17-jährigen Neumayer ist es die erste Niederlage im Turnier.

(Text wird unter dem Video fortgesetzt)

Im ersten Spiel des Tages darf sich Alexander Erler über seinen ersten Sieg im Rahmen der Austrian Pro Series freuen.

Erler setzt sich in einer spannenden Partie gegen Tristan Samuel Weissborn mit 6:4, 7:6(4) durch. Dabei sieht der 22-jährige Tiroler nach einer 4:1-Führung im zweiten Satz wie der sichere Sieger aus. Doch sein sechs Jahre älterer Kontrahent kämpft sich mit zwei Rebreaks zurück ins Spiel und stellt auf 5:4 und hat Chancen auf den Satzausgleich.

Im Tiebreak verwandelt Erler seinen zweiten Matchball.

Doppel-Spezialist Philipp Oswald setzt sich in der zweiten Partie des Tages gegen Maximilian Neuchrist nach zwei Sätzen mit 6:4, 6:2 durch.

Im letzten Spiel des Tages übersteht Jurij Rodionov die harte Nuss in Form von Sandro Kopp und gewinnt nach drei Sätzen mit 1:6, 6:4 und 7:6(4). Rodionov stand nach 2:4-Rückstand im Entscheidungssatz am Rande der Niederlage, drehte die Partie im Tie-Break allerdings endgültig.

Textquelle: © LAOLA1.at

LAOLA1-Zeitreise: Torschützenkönige der Bundesliga in Österreich

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare